• Tel.: 0511-9239990

Als Publisher in den Google News auftreten: So wird’s gemacht

01.Juli 2015 - Public Relations -

Veröffentlichen Sie als größeres mittelständisches Unternehmen regelmäßig Artikel auf Ihrer Website, in denen Sie als Experte für bestimmte Themen auftreten? Möchten Sie als zuverlässige von Google anerkannte Nachrichtenquelle gelten? Dann könnte für Sie ein Eintrag bei Google News interessant sein. Auf der Nachrichten-Website des Suchmaschinengiganten erscheinen per Algorithmus ausgewählt, ausführliche und aktuelle Beiträge aus verschiedenen Nachrichtenquellen aus aller Welt. Treten Sie regelmäßig als Publisher auf, können Sie den Traffic und die Reichweite Ihrer Website erhöhen.

Der News-Dienst ist für Sie genau dann ein hervorragendes Mittel, um diese Ziele zu erreichen, wenn Sie den mit der Registrierung verbundenen Aufwand nicht scheuen. Denn das Google News Team ist in den letzten Jahren zusehends wählerischer geworden, wenn es um die Aufnahme neuer Webseiten in den Pool von Nachrichtenquellen geht. Dies liegt vor allem an den Zielvorgaben: Das Team ist beauftragt, für Konsistenz und Qualität zu sorgen. Welche Voraussetzungen Sie für eine erfolgreiche Aufnahme erfüllen müssen, zeigen wir Ihnen im Folgenden. Für alle, die sich gegen eine Anmeldung entscheiden, präsentieren wir am Ende dieses Blogbeitrags eine Alternative.

2015_07_01_Als_Publisher_in_den_Google_News_auftreten

Auf welche Google Richtlinien muss Ihr Webmaster achten?

Lediglich Seiten, die den Richtlinien von Google entsprechen, haben eine Chance, in Google News aufgenommen zu werden. Diese beinhalten sowohl Design- und Inhaltsrichtlinien, als auch technische und qualitative Richtlinien und dienen dazu, Ihre Webseite für Google leichter auffindbar, indexierbar und platzierbar zu machen. Die Richtlinien enthalten außerdem eine Auflistung von Techniken, die Sie unbedingt vermeiden sollten. Dazu gehören beispielsweise das automatische Generieren und Kopieren von Inhalten oder die Teilnahme an Linkaustauschprogrammen. Die ausführlichen Richtlinien für Webmaster finden Sie hier.

Welcher Content eignet sich für Google News?

Wenn Sie mit Ihren Nachrichten in den Google News erscheinen möchten, stellen Sie zum einen sicher, dass der Content aktualitätsbezogen ist und einen Nachrichtenwert bietet. Denn in den Qualitätsrichtlinien heißt es unter anderem: „Google News ist kein Marketing Dienst […] Nutzer sollen nicht auf Websites geleitet werden, die hauptsächlich der Bewerbung eines Produkts oder Unternehmens dienen oder auf denen Journalismus zu sonstigen Marketingzwecken betrieben wird.“ Außerdem ist es wichtig, dass Sie ein gut bestücktes News-Archiv vorweisen können. Sollten Sie Ihre Webseite erst kürzlich gelauncht haben, warten Sie lieber noch etwas mit Ihrer Registrierung bei Google News, bis ein Archiv mit hochwertigen Inhalten zusammengestellt ist.

Beachten Sie Journalistische Standards und weisen Sie das Autorenteam aus

 Um als Publisher bei Google News aufzutreten, beachten Sie immer die geltenden journalistischen Standards:

  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Texte rechtschreib- und grammatikkonform sind.
  • Kennzeichnen Sie Passagen, die Sie aus anderen Texten übernommen haben.
  • Führen Sie eine fundierte Recherche durch, die Ihr Fachwissen in den Fokus stellt.
  • Lassen Sie bei kontroversen Themen immer beide Seiten zu Wort kommen.

So überzeugen Sie nicht nur Ihre Leser, sondern auch die Google-Qualitätsprüfer.

Neben der Einhaltung journalistischer Standards rät Google dazu, das Redaktionsteam klar auszuweisen. Nennen Sie die Autoren Ihrer News-Texte namentlich im Beitrag und liefern Sie weiterführende Informationen über sie in Autorenboxen oder in einem Autorenarchiv – Bilder, Kurzbiografien und Links zu Social-Media-Profilen sowie Kontaktinformationen sind ausdrücklich erwünscht. Ihr Team braucht ein Gesicht! Ein zusätzlicher Tipp: Das Autorenteam besteht idealerweise mindestens aus vier bis fünf Personen.

Welche technischen Anforderungen müssen Sie erfüllen?

Websites, die News-Inhalte für die Google News liefern, untersucht der Google-Crawler. Dies ist ein Programm, das Websites nach eigenen Kriterien automatisch durchsucht, indem es Links von einer Website zur nächsten folgt. Daraus resultieren einige Regeln und Anforderungen an Ihre Website:

  • Benutzen Sie für Ihre Artikel dauerhafte URLs, denn nicht dauerhafte verhindern ein Crawlen der Website nach neuen Inhalten.
  • Nutzen Sie HTML-Links, diese eignen sich bestens für das Crawling.
  • Stellen Sie sicher, dass jeder Artikel über eine einzigartige URL verfügt, die aus mindestens drei Ziffern besteht.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Artikelseiten im HTML-Format vorliegen und der Textkörper nicht in JavaScript eingebettet ist.
  • Seien Sie sprachlich konsistent; Websites mit Artikeln, die in mehreren Sprachen verfasst sind, werden nicht in die Google News aufgenommen.
  • Wählen Sie für Ihre Website idealerweise das UTF-8-Format.

Wichtig: Multimedia-Inhalte wie Flash-Videos oder PDFs sowie Links in Form von Grafiken erfasst der Google-Crawler nicht und erscheinen damit auch nicht in den Google News.

Wie melden Sie sich bei Google News an?

Haben Sie die vorangegangenen Tipps beherzigt und auf Ihrer Website bereits eine passende URL mit „/News“ angelegt? Dann steht einer Anmeldung bei Google News nichts mehr im Wege. Achten Sie bei der Registrierung auf Vollständigkeit und füllen Sie das Formular so genau wie möglich aus. Nachdem Sie alle Angaben gemacht haben, beantragen Sie Ihre Aufnahme in Google News im Publisher Center.

Nach dem Anmeldeprozess müssen Sie Ihre Registrierung über die erhaltene Bestätigungs-E-Mail abschließen – und die hat es in sich. Mit einem einfachen Klick auf einen Link ist es in diesem Fall nicht getan, denn Google fordert Sie zu einem Antwortschreiben mit Bezug auf ihre Richtlinien auf. Folgende Punkte sollten darin enthalten sein:

  • Bestätigen Sie, dass Ihre Website allen Richtlinien von Google News entspricht.
  • Geben Sie die URLs Ihres Impressums und der Redaktion an.
  • Versichern Sie, dass Ihre URLs eindeutige, fortlaufende IDs mit mindestens drei Zeichen sind.
  • Machen Sie deutlich, dass Ihre Inhalte wertvoll sind und Ihre Website keine Info-Dienste wie Wetterberichte oder Lottozahlen enthält.
  • Sichern Sie zu, dass Ihre Redakteure Inhalte unter Einhaltung der journalistischen Standards verfassen.

Meist lässt eine Antwort von Google einige Zeit auf sich warten. In der Zwischenzeit gilt es weiterhin aktiv zu sein und neue Inhalte zu veröffentlichen – und das am besten täglich!

Über Online-Portale in die Google News

Für diejenigen, für die eine Anmeldung bei Google News einen zu großen Aufwand bedeutet, gibt es eine Alternative: Wir können für Sie Ihren Content gezielt in Online-Portalen platzieren, die von Google als Content-Geber anerkannt sind.

Fazit

Bevor Sie Ihre Website bei Google News anmelden, prüfen Sie sorgfältig, ob sich dieser Kanal für Ihr Unternehmen eignet. Zwar ist der News-Dienst ein hervorragendes Mittel, um Traffic und Reichweite Ihrer Seite zu steigern, denken Sie dennoch an den Aufwand und fragen Sie sich, ob Sie ihm gewachsen sind: Sie müssen regelmäßig für neue Inhalte sorgen, ein Autorenteam beschäftigen und stetig an der News-Optimierung arbeiten.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von Sandra Schütz



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches