• Tel.: 0511-9239990

Die Zeit rennt: Fünf Monate Praktikum bei Aufgesang sind um

30.März 2017 - Agentur intern -

Nach fünf Monaten ist mein Praktikum bei Aufgesang zu Ende. Ich konnte viele Erfahrungen und Eindrücke aus dem Agentur-Alltag sammeln, an spannenden Kundenprojekten mitarbeiten und hatte eine tolle Zeit in einem super lieben Team. Ich vertiefte Bereiche aus meinem Studium und lernte andere ganz neu kennen – für die Themenfindung meiner Masterarbeit ist dies eine große Hilfe. Da das Ende meines Praktikums immer näher rückt, lasse ich die Zeit bei Aufgesang Revue passieren.

 

2017-03-30_Praktikumsbericht_Julia_bearbeitet

Mein erster Tag:

War aufregend, anstrengend und sehr herzlich.

Wie sieht ein typischer Tag bei Aufgesang aus?

Den typischen Tag gibt es nicht. Es gibt einige Routine-Aufgaben wie Clipping-Management und Meetings, aber sonst ist kein Tag wie der andere. Zum Glück!

Mein persönliches Highlight:

Definitiv die vielen Gelegenheiten, mit dem Team zu essen. Neben dem täglichen Mittagessen gab es zahlreiche Anlässe, an denen wir uns in netter Runde austauschen konnten: regelmäßiger Brunch, sehr, sehr, sehr, sehr oft Geburtstagskuchen und natürlich das monatliche gemeinsame Mittagessen.

Meine größte Herausforderung:

Zeitmanagement und Prioritäten setzen. Ohne wäre man im hektischen Agenturalltag auf jeden Fall aufgeschmissen… und das frühe Aufstehen war auch nicht ganz leicht für mich als Langschläferin.

Das werde ich nicht vergessen:

Das tolle Team. Die Atmosphäre und die Art der Mitarbeiter haben mir den Einstieg und Arbeitsalltag sehr erleichtert, von Anfang bis zum Ende des Praktikums. Das motiviert noch einmal mehr!

Das habe ich bei Aufgesang gelernt:

Neben dem Selbstmanagement konnte ich mich persönlich und meine Stärken weiterentwickeln. Und wer hätte gedacht, dass ich jetzt gern telefoniere?!

Mein Praktikum in einem Wort:

Abwechslungsreich. Oder super? Oder empfehlenswert? Oder spannend?

Den zukünftigen Praktikanten gebe ich folgenden Tipp:

Niemand kann alles wissen, also zögert nicht zu fragen.

Ich würde das Praktikum bei Aufgesang weiterempfehlen, weil…

…es spannende fünf Monate waren, in denen ich viel über die Aufgaben in einer Agentur gelernt habe, viel Verantwortung übernehmen durfte und eigenverantwortlich gearbeitet habe.

So geht es für mich weiter:

Ich werde meine Master-Arbeit schreiben. Aber Aufgesang muss ich noch nicht ganz verlassen, denn ich bleibe dem Team noch als Aushilfe erhalten.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(1 votes, average: 5,00 out of 5)

Ein Beitrag von Aufgesang-Team



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches