Meta-Daten: Definition, hilfreiche Tipps und Beispiele

von | 23. Mai 2024 | Content-Marketing

Lesedauer: 5 Minuten

Lesetipps

Du möchtest das Ranking deiner Website in den Suchmaschinen verbessern und mehr Besucher anziehen? Dann bist du hier genau richtig! In diesem Blogbeitrag dreht sich alles um Meta-Daten – eine entscheidende Komponente in der Welt der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Wir zeigen dir, was Meta-Daten sind, warum sie für deine Website so wichtig sind und wie du sie effektiv nutzen kannst.

Erfahre, wie du durch geschickte Gestaltung der Meta-Daten nicht nur das Interesse potenzieller Besucher weckst, sondern dich auch von deinen Wettbewerbern abhebst. Wir zeigen dir die wichtigsten Fragen, die du dir bei der Erstellung von Meta-Daten stellen solltest und geben dir praxisorientierte Tipps für die optimale Umsetzung.

Definition Meta-Daten: einfach erklärt

Was sind Meta-Daten und warum sind sie wichtig?

Meta-Daten sind eine Art digitaler Fingerabdruck deiner Webseite, die Suchmaschinen detaillierte Auskunft über die Inhalte geben. Sie bestehen aus dem Titel (Title) und dem Beschreibungstext (Description), die in den Suchergebnisseiten (SERPs) ausgespielt werden. Wichtig ist, dass du diese für jede Seite erstellst, die später in den Suchmaschinen vorhanden sein soll.

Während die Meta Description laut Google kein Rankingfaktor ist, gehört der Title mit zu den wichtigsten Rankingfaktoren und ist daher unverzichtbar für die Suchmaschinenoptimierung. Meta-Daten sind somit nicht nur das Aushängeschild deiner Seite, sondern auch ein Schlüsselelement für das Ranking in Suchmaschinen.

Ein präzise formulierter Titel kann die Klickrate (CTR) erheblich beeinflussen, während eine ansprechende Beschreibung potenzielle Besucher dazu verleitet, deine Seite anzuklicken. In der Welt der SEO spielen Meta-Daten also eine entscheidende Rolle, indem sie sowohl Suchmaschinen als auch Nutzern helfen, den Inhalt und den Wert deiner Webseite schnell zu erfassen. Im HTML können die Meta-Informationen mittels Meta-Tags hinterlegt werden, damit die Suchmaschine die Daten richtig zuordnen und indexieren kann.

H3: Implementierung von Meta-Daten im Quellcode

Title und Description werden im Quellcode jeder Website im <head> Bereich mit folgenden Codes ausgezeichnet:

Title: <title>Hier steht der Title.</title>

Description: <meta name=“description“ content=“Hier steht die Description.„/>

Wer weniger HTML-affin ist, nutzt einfach Plugins: Für beinah jedes Content-Management-System gibt es mittlerweile Plugin-Lösungen, die dir ein einfaches Eintragen deiner Meta-Daten ermöglichen.

Wie sollten Meta-Daten gestaltet sein, um Nutzer anzusprechen?

Meta-Daten sollten ansprechend formuliert sein und das Interesse der Nutzer wecken. Sie müssen sich von denen des Wettbewerbs abgrenzen, wobei es auch sinnvoll sein kann, erfolgreiche Strategien des Wettbewerbs zu adaptieren. Zudem sollten sie zum Klicken anregen und Aufmerksamkeit erzeugen, beispielsweise durch die Einbindung von Icons oder Emojis. Ein effektiver Call-to-Action (CTA) sollte entweder im Title oder in der Description vorhanden sein und zur Suchintention des Nutzers passen. Wichtig ist auch, Dopplungen zu vermeiden, da Title und Description in Kombination betrachtet werden. Um die Meta-Daten optimal für Nutzer und Suchmaschine zu verfassen, kannst du dich bei der Erstellung an den folgenden Fragestellungen orientieren.

H3: Hilfreiche Fragen bei der Erstellung von Meta-Daten:

  • Wie ist die Suchintention? Überlege dir, ob der Nutzer sich informieren, etwas kaufen, eine Anleitung benötigt, oder eine Auswahl bzw. einen Vergleich von Produkten wünscht.
  • Was macht den Inhalt aus? Wie kann der Inhalt prägnant in der Description zusammengefasst werden, unter Berücksichtigung des Micro Intents (z. B. Anleitungen, Top-Listen)?
  • Was zeigen die SERPs? Gibt es beispielsweise einen lokalen Bezug?
  • Wie können sich die Meta-Daten von denen der Wettbewerber abheben?
  • Ist das Hauptkeyword (HKW) im Title präsent und möglichst weit vorne positioniert?
  • Ist es sinnvoll, die Marke im Title wegzulassen, besonders bei langen Hauptkeywords (HKW)?
  • Enthält die Description das HKW oder sekundäre Keywords (Nebenkeywords)?
  • Welche Sonderzeichen, Emojis oder Icons sind passend und werden auch in den SERPs dargestellt? (Berücksichtige hierbei, dass nicht alle Sonderzeichen in Title oder Description ausgespielt werden. Erfahrungsgemäß funktionieren Emojis innerhalb des Titles, werden aber bei Platzierung am Ende des Titles seltener ausgespielt. Gleiches gilt bei der Description.)
  • Wurde die Länge von Title und Description eingehalten? (Nutze hierfür den SISTRIX Snippet Generator für eine genauere pixelbasierte Messung).

Positiv-Beispiel von Meta-Daten:

Suchanfrage: Handy reparieren

Ein gutes Beispiel für Meta-Daten zeigt, dass die Länge von Title und Description angemessen ist und klar vermittelt wird, was den Nutzer auf der Seite erwartet. Die Brand wird nicht im Title aufgenommen, um nützliche Zusatzinformationen wie hier im Beispiel „in Hannover“ oder „Jetzt vergleichen“ zu integrieren. Da die Suchbegriffe in den Meta-Daten fett hervorgehoben werden, ist es wichtig, relevante Keywords in der Description zu platzieren, um durch die Fettung mehr Aufmerksamkeit zu erreichen.

Negativ-Beispiel von Meta-Daten:

Suchanfrage: Hüllen

Ein Beispiel für weniger gelungene Meta-Daten ist ein Title, der das HKW enthält, aber nicht ansprechend formuliert ist. Die Länge des Titles solltest du optimal nutzen. Wenn ein CTA in der Description fehlt oder nicht klar wird, was den Nutzer auf der Seite erwartet, deutet dies ebenfalls auf schlechte Meta-Daten hin. Ein weiteres Problem tritt auf, wenn Google aufgrund fehlender Meta-Daten eigene Zusammenstellungen vornimmt, da hierauf kein direkter Einfluss genommen werden kann.

Warum nutzt Google vorgeschlagene Meta-Daten teilweise nicht?

Es kann verschiedene Gründe haben, warum Google festgelegte Meta-Daten nicht nutzt. Wenn Description oder Title nicht zur Suchanfrage passen oder schlecht geschrieben sind, kann Google eigene Meta-Daten für eine Seite zusammenstellen und diese ausgeben. Der Title wird teilweise aus der H1 gezogen, weshalb auch hier das HKW platziert werden sollte. Die Description wird aus dem Content der Seite gezogen, weshalb ein guter Teaser oder Einleitungssatz auch als Description funktionieren sollte.

Do’s und Dont’s bei der Erstellung von Meta-Daten

Do’s

  • Keywords und CTA in Titel und/oder Description einbinden
  • Titel und Description präzise formulieren, um die CTR zu erhöhen
  • Icons, Sonderzeichen und Emojis nutzen, um mehr Aufmerksamkeit zu erwecken
  • Meta-Informationen mittels Meta-Tags hinterlegen, damit die Suchmaschine die Daten richtig zuordnen und indexieren kann

Dont’s

  • Titel und Description liefern identische Informationen und bauen nicht aufeinander auf
  • Suchintention nicht richtig abdecken
  • Brand im Titel oder Description nennen und dadurch Platz für relevante Informationen wegnehmen

Wenn dir dieser Artikel gefällt, dann teile ihn bitte!

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...

Weitere Artikel zu diesem Thema

Aufgesang GmbH
Braunstraße 6A
30169 Hannover

uhr-symbol 0511 - 923 999 0
uhr-symbol kontakt@aufgesang.de

Vereinbare ein Gespräch mit unseren Expertinnen und Experten

Jetzt Kontakt aufnehmen!

In einer 30-minütigen kostenlosen Beratung sprechen wir gemeinsam über deine Ziele und zeigen dir deine ungenutzten Potenziale auf!
uhr-symbol Bürozeiten: 08:00 bis 17:00 Uhr
Hidden
Hidden
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Pfeil und loslegen

Immer auf dem Laufenden bleiben?

Abonniere unseren Newsletter!

In unserem Newsletter halten wir dich auf dem Laufenden mit den spannendsten News, Trends und Best Practices aus der Online-Marketing-Welt!
Hidden