• Tel.: 0511-9239990

Die drei bekanntesten Link-Shortener im Vergleich

27.August 2019 - Featured, Online Marketing -

Lange URLs sind unpraktisch und lassen sich nur schwer lesen. Durch die Verwendung von Link Shortenern, die URLs auf wenige Zeichen herunterkürzen und sie so in Kurzlinks verwandeln, umgeht ihr dies.

Dabei bildet der Link-Shortener einen Alias zur ursprünglichen URL, die in der Regel aus zwei Teilen, der Domain des Dienstanbieters und einem individuellen Erkennungsschlüssel besteht. Einige Anbieter geben dem Kunden sogar die Möglichkeit, Marken- oder Firmenname in den Kurzlink einzubinden. Der URL-Alias leitet den Nutzer nach Aufruf der Seite zuerst auf eine Zwischenseite, die Datenbank des Kurzlink-Dienstes, weiter und verweist ihn letztendlich von dort auf die tatsächliche URL. In der Regel ist dieser Vorgang für den Nutzer nicht ersichtlich.

Link-Shortener

Im Folgenden gehen wir auf die drei beliebtesten Anbieter von Link-Shortenern jeweils kurz ein und vergleichen diese.

bit.ly: Der bekannteste Link-Shortener

Der bekannteste und am meisten verwendete Linkverkürzer auf dem deutschen Markt ist bit.ly.

Dieser Anbieter versorgt euch nicht nur mit Kurzlinks, sondern ermöglicht es euch auch über einen kostenlosen Account, direkt auf die Auswertung der folgenden Daten zuzugreifen:

    • Anzahl der Klicks (sortiert nach Datum)
    • Plattformen, auf denen der Link geteilt wurde (Facebook, Instagram, Twitter etc.)
    • Die geografische Reichweite des Links
    • Andere Personen, die einen bit.ly-Link zu dieser Seite gesetzt haben

 

Hinweis: Facebook-Links werden nicht im gängigen bit.ly-Format ausgeliefert, sondern starten mit on.fb.me/.

TinyURL: Links kürzen mit einem der gängigsten Tools

Auch TinyURL gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Link-Shortenern in Deutschland.

Jedoch bietet dieser Anbieter einen besonderen Vorteil, da ihr den generierten Kurzlink mit einem Custom Alias versehen könnt. So ist für den Nutzer leichter erkennbar, welcher Inhalt sich hinter der verkürzten URL befindet. Das Einfügen ist optional und darf Buchstaben, Nummern und Gedankenstriche beinhalten.

Hinweis: Der Custom Alias muss immer individuell sein.

T1P: URLs kürzen mit hohem Sicherheitsstandard

t1p.de ist nicht so bekannt wie die beiden vorherigen Anbieter, bietet aber besonders im Hinblick auf die Sicherheit einige bedeutende Vorteile.

Im Gegensatz zu bit.ly und TinyURL wird t1p.de von Deutschland aus betrieben und setzt den Fokus auf Datenschutz und Sicherheit. Alle Links werden zunächst auf einen Malware- oder Phishing-Befall untersucht, bevor t1p.de den Short Link zur Nutzung freigibt.

Zum Schutz der Privatsphäre kann optional ein Dereferrer-Schutz aktiviert werden. Außerdem ist es möglich, die Short Links mit einem Passwort zu schützen, den Gültigkeitszeitraum einzuschränken und einen zum Kurzlink passenden QR-Code zu generieren.

Ähnlich wie bei TinyURL habt ihr hier die Möglichkeit, einen Custom Alias an den Short Link anzuhängen. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass ihr zwischen vier Basis-URLS wählen könnt:

  • t1p.de
  • ogy.de
  • 0cn.de
  • kurzelinks.de

Vergleich der drei Link-Shortener-Tools

Im Folgenden findet ihr einen tabellarischen Vergleich der drei in diesem Beitrag behandelten Anbieter, die das Erstellen eines Short Links ermöglichen.

bit.ly eignet sich als einziges der drei Tools für Unternehmen, bietet aber keine benutzerdefinierten Links oder eine Vorschau-Funktion an.

TinyURL hingegen eignet sich ausschließlich für private Zwecke, bietet aber den Vorteil, dass der Nutzer Kurzlinks per Custom Alias individualisieren kann.

t1p.de ist, ähnlich wie TinyURL, ausschließlich für private Nutzer geeignet und bietet das Individualisieren der Short URL an. Hier könnt ihr sogar zwischen vier verschiedenen Basis-URLs wählen, je nachdem welche besser zu eurem eigenen Bedarf passt. Der Fokus auf Datenschutz und Sicherheit ist zudem ein Alleinstellungsmerkmal von t1p.de.

Aus dieser Übersicht lässt sich schließen, dass wir keine pauschale Aussage treffen können, welcher Link-Shortener der Beste ist. Ihr solltet immer individuell und nach eurem eigenen Bedürfnis entscheiden, welches Tool für euer Vorhaben am besten geeignet ist.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(1 votes, average: 5,00 out of 5)

Ein Beitrag von Marina Baudis

Marina Baudis ist SEM-Trainee bei Aufgesang. Nach einem Auslandsaufenthalt in den USA und einem Studium in den Niederlanden in International Business and Languages ist sie seit Februar 2019 Teil unseres Teams. Vorher sammelte sie bereits in mehreren Praktika Erfahrungen im Online-Marketing. In ihrer Freizeit geht sie gerne ihrem Hobby, Musik machen, nach.



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches