• Tel.: 0511-9239990

Zusammenarbeit mit PR-Agenturen – Fünf Tipps für den Erfolg

23.April 2014 - Public Relations -

Mit der Entscheidung, eine PR-Agentur zu engagieren, holen Sie sich Hilfe und gleichzeitig Arbeit ins Haus. Doch um seine Ziele erfolgreich umzusetzen, ist es wichtig, sich aufeinander einzulassen. Die Zusammenarbeit läuft wie in einer Beziehung ab: Es ist ein ständiges Geben und Nehmen, basierend auf gegenseitigem Verständnis der Ziele und Bedürfnisse.

Hier sind fünf kleine Tipps für eine gute Zusammenarbeit mit einer PR-Agentur:

1. Recherchieren Sie!

Eine gute Recherche ist die halbe Miete! Gehen Sie sicher, dass die Agentur zu Ihrem Unternehmen passt, sei es durch Erfahrung in Ihrer Branche, den gleichen kulturellen Hintergrund oder passende Medienkontakte. Des Weiteren sollten Sie auf die Größe der Agentur achten. Haben Sie ein kleines Budget, sollten Sie lieber eine kleinere Agentur wählen.

2. Wünsche klar definieren

Machen Sie von Anfang an deutlich, was Sie sich für Erfolge wünschen und halten Sie diese schriftlich fest. Aber versteifen Sie sich nicht zu sehr darauf. Hören Sie auf Ihre Agentur, denn sie kennt die Möglichkeiten vielleicht besser als Sie.

3. Planen und abschätzen

Erstellen Sie vorab einen Plan mit der Agentur, wie und wann Ihre Ziele erreicht werden sollen. Dabei sollten auch unvorhersehbare Dinge berücksichtigt werden, die sogenannte „Puffer“ ausgleichen. Auch hier spielt eine klare Kommunikation eine große Rolle: Hält Ihre Agentur den Plan für zu knapp bemessen, überarbeiten Sie ihn gemeinsam!

4. Reden Sie miteinander!

In diesem Fall ist Reden Gold. Bleiben Sie in regem Kontakt mit Ihrer Agentur und informieren Sie sie über alle Änderungen Ihres Plans oder Ihrer Vorstellungen. Nur so erfüllt sich jedes gesteckte Ziel optimal.

5. Effektives Management

Die Zusammenarbeit muss klar geregelt und organisiert sein. Es gibt einen festen Ansprechpartner für die Agentur, der nach Möglichkeit nicht wechselt. Entscheidend ist auch ein konstanter Austausch zwischen der Agentur und diesem Ansprechpartner. Beide Seiten sollten sich vorher auf Regeln einigen, wie wöchentliche Telefongespräche, monatliche Reportings oder Lösungsansätze im Fall eines Konfliktes.

Behalten Sie immer im Auge, dass es eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe bleibt. Solange ein offener und ehrlicher Dialog untereinander stattfindet und Sie gern den Telefonhörer abnehmen, haben Sie die richtige Agentur gewählt.

Autorin: Pauline Jüttner

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von Aufgesang-Team



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches