• Tel.: 0511-9239990

Tourismus: Online-PR mit Bewertungsportalen

23.März 2011 - Public Relations -

Homestay - hochgelobt auf TripadvisorAuch Reisebuchverlage haben ihre besten Zeiten hinter sich. Urlauber vertrauen heute nicht mehr nur auf die begrenzte Hotel-Auswahl bei LonelyPlanet, Marco-Polo, DuMont und Michael Müller. Wer wissen will, wo man richtig gut unterkommt, klickt auf Bewertungsportale. Marktführer Tripadvisor bietet Bewertungen und Erfahrungsberichte zu über 400.000 Orten weltweit. Eine echte PR-Chance für Hotel-, Pensions- und Restaurantbesitzer.

Nichts hat den Tourismus so verändert wie das Internet. Reisende nutzen bei der Urlaubsplanung das Netz nicht mehr nur zum Preisvergleich, sondern auch für den Qualitätscheck vorab. Platzhirsche in Deutschland sind Holidaycheck und Tripadvisor. Das internationale Portal läuft gerade allen Mitbewerbern den Rang ab. Die Bewertungsplattform ist eine Tochter des Internetreisebüros Expedia und in 27 Ländern verfügbar. Der deutsche Ableger Tripadvisor.de übersetzt vollautomatisch (und akzeptabel) anderssprachige Bewertungen. So geben die über 45 Millionen Bewertungen von vielen Destinationen ein realistisches Bild.

Links zu Buchungsplattformen ermöglichen sogar die direkte Reisebuchung (eine Einnahmequelle neben dem Anzeigenverkauf). Die Tripadvisor-Webseiten* sind mit über 40 Millionen Besuchern im Monat und 20 Millionen registrierten Mitgliedern die größte Reise-Community weltweit. Anders als bei Marken wie Rough Guide oder Baedecker hat das Portal den Vorteil unabhängig und übergreifend positioniert zu sein. Keine Zielgruppe bleibt unangesprochen. Von der Backpacker-Absteige bis zum Designhotel.

Gold schürfen

Bei meinem dreiwöchigen Trip durch Indien neulich traf ich praktisch niemanden, der seine Quartiere nicht vor der Anreise komplett bei Tripadvisor verifiziert hatte – auch wenn die Buchung anschließend per Tourveranstalter oder direkt erfolgt war. Hotelbetreiber und B&B-Besitzer tun auch hierzulande gut daran, diese neue Hauptinformationsquelle zu umarmen.

Mehr Bewertungen erhalten

Tripadvisor funktioniert ähnlich wie Google: Viel hilft viel. Je mehr Bewertungen ein Hotel, Restaurant oder eine Pension erhält, umso höher steigt der Rang im Popularitätsindex. Und oben gefunden werden will man auch hier: An vielen Orten steht heutzutage kostenloses WLAN zur Verfügung. Reisende machen sich vor Ort ein Bild vom nächsten Zielort, Restaurant oder Ort, greifen per Smartphone, iPad oder Laptop auf Bewertungen, Fotos und Kontaktdaten zu. Langfristig sind die mobilen Anwendungen den Reiseführern überlegen. Selbstverständlich hat Tripadvisor längst ebenso leistungsfähige wie kostenlose Apps im Angebot – GPS-Navigation, Forenfunktion und Umkreissuche inklusive. Gratisguides mit Tipps und Fotos von Reisenden sollen vor Ort informieren – Tripadvisor erzeugt einfach aus dem Content der Mitglieder neue Inhalte.

Die Mitglieder-Hürde – sich nämlich für Bewertungen zunächst anmelden zu müssen – hat Tripadvisor kürzlich mittels einer neuen Facebook-Schnittstelle übersprungen. Die Plattform macht auch selbst relativ erfolgreich PR. Per Umfragen und Datenbankabfragen vergibt Tripadvisor eigene Awards. Die „Travellers’ Choice Reiseziele“ sind die „Top-Favoriten“ der Welt, Europas etc. Ein Schneeballeffekt ist programmiert: Wird Heidelberg zur „zweitbeliebtesten Destination der Welt“ gewählt, zieht dies wiederum eine Pressemitteilung der Stadt nach sich.

Was Pensionen und Hotels tun sollten

Schritt 1
Basics
1.    Das eigene Unternehmen registrieren,
2.    den Steckbrief mit guten Fotos ausstatten und
3.    auf der eigenen Website Badge und Widget einbinden.
Wichtig ist zudem die durchgängige Betreuung des Eintrages. Neue kritische Bewertungen sollte der Inhaber stets umgehend kommentieren, dabei immer sachlich bleiben, freundlich und zuvorkommend formulieren.

Schritt 2
Bewertungen erzeugen – so geht’s:

  1. Zum Abschied den Gast einfach nett bitten, eine Bewertung bei Tripadvisor abzugeben.
  2. Dazu am besten Postkarten, Flyer oder eine Visitenkarte aushändigen: Unternehmensnamen und Tripadvisor-Aufforderung beim Druck nicht vergessen
  3. Auf der eigenen Website ein „Bewertung schreiben“-Widget und einen Direktlink zu den Bewertungen einbinden.
  4. Den Bewertungslink direkt in die eigene E-Mail-Signatur einbinden.

Achtung: Es nicht gestattet, im Gegenzug für Bewertungen einen Anreiz zu bieten.
Neben Tripadvisor und Holidaycheck kann man in Deutschland auch Cheqqer.com – eine Tochter der TUI – im Auge behalten. Während die TUI im klassischen E-Commerce Europas keine nennenswerte Rolle spielt, dürfte Cheqqer für die Online-Strategie wichtig werden. Kürzlich wurden 50.000 Mitarbeiter – Reiseleiter, Einkäufer, Expedienten – aufgefordert, auf Cheqqer Bewertungen abzugeben. Noch ist eine deutsche Site jedoch nicht online. Ob ein neues Portal den Vorsprung von Tripadvisor aufholen kann, ist ohnehin fraglich.

*auch Seiten wie www.seatguru.com, http://www.virtualtourist.com und holidaylettings.co.uk gehören zum Portfolio von Tripadvisor.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(1 votes, average: 5,00 out of 5)

Ein Beitrag von Senior PR-Beraterin



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches