• Tel.: 0511-9239990

Storytelling für Unternehmen – Rezension

24.August 2016 - Rezensionen -

Plakative Werbebotschaften sprechen immer weniger potenzielle Kunden oder Personen an. Unternehmen und Marketer stehen deshalb vor einer neuen Herausforderung: Sie müssen Kunden, die aufgrund der sozialen Medien kritischer sind, als jemals zuvor, weiterhin mit ihren Botschaften überzeugen. Die Lösung: Storytelling ist als Tool aus der PR- und Marketingbranche längst nicht mehr wegzudenken. Alle namhaften Marken wie Apple, Coca-Cola oder Airbnb verdanken den Großteil ihres Erfolges dieser Strategie.

„Storytelling für Unternehmen“ von Miriam Rupp verdeutlicht nicht nur die Relevanz dieses Tools, sondern auch die richtige Anwendung. Auf 288 Seiten wird jedes Kapitel fortwährend von interessanten Praxis-Beispielen begleitet. Die Autorin weiß, wovon sie spricht – und schreibt. Sie arbeitet seit neun Jahren in einer PR-Agentur. Dort begleitete sie bisher insgesamt mehr als 200 Kampagnen.

Das Buch eignet sich sowohl für Kommunikationsprofis als auch für wissbegierige Anfänger. Erfahrene Branchenleute erhalten vielseitige Anregungen und Inspirationen. Die Personen, die mit dem Begriff Storytelling noch nicht vertraut sind, erhalten eine grundlegende Einführung in das Thema.

In vier Teilen erläutert die Autorin dem Leser Schritt-für-Schritt die Methode des Storytellings:

Auf den ersten 33 Seiten gibt Rupp dem Leser einige Grundlagen zum Thema. Neben einer Definition des Begriffes, erläutert sie auch den Inhalt der einzelnen Kapitel. Zudem evaluiert sie ausführlich die Wirkung von Geschichten. Hierbei gibt die Autorin sogar einen wissenschaftlichen Exkurs: Wie arbeitet unser Gehirn? Wie nimmt es Informationen auf? Das Ganze veranschaulicht sie anhand von Grafiken, die diese Prozesse verständlich darstellen.

  • Im darauffolgenden Kapitel beschreibt die Autorin die Eigenschaften und den Aufbau einer guten Story. Die einzelnen Bausteine einer Story begleiten Illustrationen aus namhaften Filmen wie „Findet Nemo“ oder Steve Job’s bekannter Stanford-Rede. Darüber hinaus erklärt sie, wie Sie als Unternehmen die einzelnen Rollen Ihrer eigenen Geschichte besetzen. Außerdem gibt sie Tipps, wie Sie die einzelnen Rollen Ihrer Story besetzen können.

 

  • Wie Sie Geschichten erfolgreich unter Ihrer Zielgruppe verbreiten, erklärt das nächste Kapitel. Teil davon sind die Methoden zur Generierung von Aufmerksamkeit, Transmedia Strategien und die Kriterien des visuellen Storytellings. Besonders interessant: Der Vorteil von Storytelling bildet gleichzeitig die Herausforderung: Geschichten wecken unsere Aufmerksamkeit, unser Interesse und bewegen uns zum Handeln.

 

  • Rupp geht im dritten Kapitel auf die Anlässe für Storytelling ein. Dieser Abschnitt nimmt Bezug auf Technik- und B2B-Themen, Employer Branding sowie Leadership Storytelling. Für alle diese Bereiche nennt die Autorin angemessene Anlässe, die erfolgreiche Geschichten erzeugen.

 

  • Wie Unternehmen ihre Geschichten finden, erfahren Sie im letzten Kapitel. Der Leser erhält zum Schluss eine ausführliche Checkliste, die alle Schritte des Buches noch einmal auf einen Blick zusammenfasst.

Fazit:

Miriam Rupps „Storytelling für Unternehmen“ ist eine geeignete Wissenbasis sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene. Begleitet von lebhaften Beispielen und persönlichen Eindrücken aus der Praxis, veranschaulicht die Autorin ihre Ausführungen besonders originell. Neben den Interviews mit Entrepreneuren, Agenturen und weiteren Personen aus der Storytelling-Branche, rundet nicht zuletzt auch eine abschließende Checkliste diese gelungene Wissenssammlung ab.

 

Autorin: Tatjana Fuchs

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von Aufgesang-Team



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches