• Tel.: 0511-9239990

NWJ impulse: Input zu Energieeffizienz und Gebäude-Modernisierung in adventlicher Atmosphäre

18.Dezember 2013 - Aufgesang unterwegs -

Auf der vorletzten NWJ impulse-Veranstaltung des Jahres ging es am Donnerstag um neueste Trends zur „Modernisierung am Gebäude“ – und das in einer Location, die dem Thema würdig ist: Das Plusenergie-Gebäude von AS Solar. Als Mitorganisator des traditionellen Netzwerk-Events des Niedersächsischen Wirtschaftsjournals waren wir selbstverständlich zugegen. Die Highlights des Abends: Impulse zu innovativen Möglichkeiten der Energieversorgung, eine Führung durch das beeindruckende Gebäude von AS Solar, eine funkensprühende Show von Dr. Sascha Skorupka und – zum Abschied – ein kleines Weihnachtspräsent.

Rund 90 Gäste aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik folgten der Einladung von AS Solar, der Avacon und dem Niedersächsischen Wirtschaftsjournal. Für den ersten positiven Eindruck des Abends sorgte das Firmengebäude von AS Solar: Das weltweit einzigartige Plusenergie-Industriegebäude für Büro, Produktion und Lager bot mit einem großen, hellen Foyer einen beeindruckenden Hintergrund für die NWJ impulse. Sektempfang, Weihnachtsbaum und adventliche Dekoration schufen von Beginn an eine festliche Atmosphäre.

Von Plusenergie-Gebäuden und e-Home-Projekten

Trotz vorweihnachtlicher Stimmung standen die sechs je sechsminütigen Impulsvorträge unter im Mittelpunkt der Veranstaltung. Einen spannenden Einstieg bot Gerd Pommerien von AS Solar, der die Geschichte des Plusenergie-Gebäudes preisgab – dieses war noch vor wenigen Jahren eine Bauruine. Eindrucksvolle Vorher-Nachher-Bilder rundeten seinen Vortrag ab. Sein Impuls: „Energetische Sanierung ist ein Beitrag zur Kostenoptimierung, zum Umweltschutz und zum Stadtbild.“

Dr. Stephan Tenge von Avacon folgte mit einem Kurzvortrag zum „Haus der Zukunft im Netz von morgen“. Er berichtete vom ersten Pilotversuch mit 30 vollständig energie-autarken Modellhaushalten – dem e-Home-Projekt. Das Fazit seines Pilotversuchs ist auch der Impuls für die Gäste: „Netze für neue Energie: Mit dem e-Home Projekt realisieren wir die Zukunft schon heute.“

Von Wärmepumpen und Brandschutz

Als drittes reihte sich Klaus Ackermann von der Firma NIBE unter die Impulser. Er referierte zum Thema „Wärmepumpen in der Sanierung“ und gab schon zu Anfang zu bedenken, dass die Energiewende kaum bei den Privatleuten zu Hause angekommen ist – dabei gehe ein Drittel des Endenergieverbrauchs für Heizung und Trinkwasser drauf. Und 65.000 Ölheizungen würden pro Jahr in Deutschland noch verkauft! Seine Lösung und sein Impuls: „Sanierung mit Wärmepumpen und Verstand schon die Umwelt und spart Geld.“

Einen anderen Aspekt der Modernisierung am Gebäude beleuchtete Detlef Hotze von Müller Brandschutz. Brandschutz sei eine Präventionsmaßnahme, um das wichtigste zu schützen, was wir haben: Unser Leben. Die Verantwortung hierfür liege in der Chefetage. Hotze brachte wichtige Änderungen der Brandschutz-Vorschriften der letzten Jahre auf den Punkt und machte deutlich, was schon Voltaire im 17. Jahrhundert sagte: „Wir sind verantwortlich, für das, was wir tun,
aber auch für das, was wir nicht tun.“

Von integraler Planung und rechtlicher Absicherung

Fünfter im Bunde der Referenten war Architekt Carsten Grobe von Passivhaus. Sein Thema: „Der integrale Planungsprozess als Voraussetzung für eine ganzheitliche und nachhaltigkeitsorientierte Gebäudeplanung“. Zur Gebäudeplanung gehöre nicht nur die Gebäudehülle, sondern auch die Gebäudetechnik, die Lebenszykluskosten und die Energiebilanz. Dementsprechend sei bei der Planung nicht nur der Architekt, sondern eine Kombination vieler Beteiligter einzubeziehen. Sein Impuls: „Die Energiewende ist gelöst, aber nur durch Aufklärung und integrale Planung kann sie auch umgesetzt werden.“

Dass ein Jurist und das Thema Modernisierung sich nicht widersprechen, bewies Dr. Andreas Koenen von Koenen Rechtsanwälte im sechsten und letzten Impulsvortrag. Er machte deutlich, dass es gerade bei Modernisierungen wichtig ist, sich rechtlich abzusichern. So stecke hinter jedem Riss das Risiko des Abrisses. Der letzte Impuls des Abends: „Sicherheit beim Bauen ist immer auch eine Rechtsfrage.“

Energieeffizienz für AS Solar und Energieversorgung am Buffet

Gastgeber AS Solar lud im Anschluss an die Impulse zu einer Führung durch das Plusenergie-Gebäude ein, das 2011 nach neuen Maßstäben im Bereich der Energie- und Wärmeeffizienz gebaut wurde. Die Heizleistung des Gebäudes kommt allein von den Personen, die sich darin befinden. Um möglichst viel Wärme zu speichern, verwendete AS Solar für das Interior möglichst naturnahe Materialien. So besteht der Fußboden des gesamten Bürotrakts aus 200 Jahre alter, ungeölter Eiche und statt mit Tonern drucken die Drucker mit Farbe auf Wachs-Basis. Beeindruckend.

Wer keine Lust auf eine Führung hatte, konnte es sich am Buffet gut gehen lassen – aufgetischt wurden verschiedenste Schnittchen. Mit im Programm war dieses Mal auch wieder Dr. Sascha Skorupka von Artewis mit einer funkensprühenden und wie gewohnt unterhaltsamen Show. Er zeigte den Gästen, wie elektrische Spannung und damit der Funke im Laufe der Zeit entstand und baute das eine oder andere wissenswerte wie amüsante Detail ein – kleine Experimente inklusive. Wussten Sie, dass der Funke schon im 17. Jahrhundert einen gewissen Unterhaltungswert hatte: Jungfrauen wurden elektrisch aufgeladen und die Männer standen Schlange, um diese zu küssen und einen gewischt zu kriegen.

Wie gewohnt folgte die Tombola mit verschiedensten Preisen – unter anderem gesponsert von Avacon, Müller Brandschutz und uns. Am Ende des Abends wartete die Firma Rausch mit einer kleinen Überraschung auf: Tüten mit weihnachtlicher Schokolade für die Gäste zum Mitnehmen. Eine gelungene und vor allem stimmungsvolle Veranstaltung! Wie es bei den „Business meets Sports“-Impulsen zwei Tage später war, erfahren Sie in einem unserer nächsten Blogbeiträge.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches