• Tel.: 0511-9239990

Neun Fragen, die Sie stellen sollten, bevor Sie interviewt werden

27.Oktober 2011 - Public Relations -

Medientrainer verbringen den größten Teil ihrer Zeit damit, anderen beizubringen, wie sie sich während eines Interviews verhalten sollten. Leider vergessen sie dabei häufig darüber zu sprechen, was man selber fragen sollte, bevor man befragt wird.

Bevor Sie also einem Interview zustimmen, sollten Sie den Journalisten selber interviewen. Finden Sie so viel wie möglich über die Geschichte heraus, an der der Autor arbeitet. Denn je mehr Sie über die Story und den Hintergrund wissen, umso präziser können Sie sich auf Ihr Interview vorbereiten. Die meisten Journalisten sind übrigens durchaus dazu bereit, zumindest über die Grundzüge ihres Vorhabens zu sprechen.

1. Wie heißen Sie? Eigentlich ist diese Frage selbstverständlich – aber es gibt tatsächlich Menschen, die vergessen sie zu stellen. Fragen Sie außerdem, für welche Zeitung, Zeitschrift oder Sender der Journalist arbeitet und ob er für ein bestimmtes Ressort zuständig ist.

2. Können Sie mir etwas über die Geschichte erzählen, an der Sie arbeiten? Stellen Sie diese Frage bewusst offen und unterbrechen Sie den Journalisten nicht. Denn je mehr er erzählt, desto mehr erfahren Sie. Scheuen Sie sich nicht, nachzufragen, wenn Sie etwas nicht verstehen. Oder wenn Fragen von Ihrer Seite her noch offen sind.

3. Nähern Sie sich der Geschichte aus einer bestimmten Perspektive? Manche Journalisten erschaudern, wenn sie so direkt nach ihrem Standpunkt gefragt werden. Stellen Sie die Frage subtiler – Sie werden die gleichen Informationen bekommen.

4. Wen befragen Sie noch? Viele Journalisten lassen sich in diesem Punkt nicht gerne in die Karten blicken. Trotzdem ist es wert, diese Frage zu stellen. Häufig bekommen Sie ein Gefühl für den Tenor des Artikels, wenn Sie die anderen Interviewpartner kennen. Denn dann können Sie einschätzen, ob die anderen Quellen Ihnen bzw. Ihrer Sache gegenüber freundlich oder feindlich gesonnen sind.

5. In welchem Format erscheint die Geschichte? Für gedruckte Interviews ist es wichtig zu wissen, ob der Journalist nur ein kurzes Statement braucht. Oder schreibt er an einer detaillierten Geschichte, die maßgeblich darauf beruht, was Sie erzählen?

Für gesendete Interviews – egal ob Radio oder Fernsehen – sollten Sie nachfragen, ob live gesendet, aufgezeichnet oder noch umgeschrieben wird. Erkundigen Sie sich auch nach der Interviewlänge. Fragen Sie den Journalisten außerdem, ob das ganze Interview gesendet wird oder lediglich einige O-Töne gebraucht werden.

6. Mit wem möchten Sie sprechen? Am liebsten wollen Journalisten immer mit dem Geschäftsführer oder Vorstand sprechen. Oft sind sie aber auch mit jemand anderem einverstanden, wenn derjenige die Fragen ausführlich beantworten kann.

7. Kann ich Ihnen sonst noch helfen? Fragen Sie den Journalisten, ob Sie ihm noch weitere Informationen mitgeben können, wie Pressematerial, Grafiken, Fotos oder Videos. Wenn der Journalist sich entschließt, etwas davon zu nutzen, bekommen Sie oft mehr Platz in einer Geschichte eingeräumt.

8. Wer wird das Interview führen? Bei Radio- oder Fernsehinterviews werden Sie vorab meist erstmal von einem Produktioner kontaktiert und nicht vom Interviewführenden selber. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wer Sie interviewen wird, fragen Sie nach.

9. Wann veröffentlichen oder senden Sie den Beitrag? Sehen Sie sich den Beitrag an, sobald sie veröffentlicht ist. Wenn er positiv ist, verbreiten Sie ihn. Sollten Sie in dem Beitrag nicht so gut wegkommen, sprechen Sie mit dem Journalisten oder Verleger darüber.

Foto: Herbert Dazo, pixelio.de

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von Peter Montag

Peter Montag ist Senior PR-Berater und seit 2004 bei Aufgesang. Er hat Politikwissenschaft und Kunstgeschichte studiert. Im Anschluss nahm er an einer PR-Aufbauqualifizierung teil und war freiberuflich sowie als Angestellter für verschiedene Verbände auf Landes- und Bundesebene als PR-Spezialist tätig. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in der Texterstellung und PR-Konzeption. Außerdem betreut er zwei große Projekte bei uns in der Agentur: Presseverteiler.de und Kommunikation in der Wikipedia. Peter reist sehr gerne, insbesondere nach Osteuropa. In seiner Freizeit besucht er zudem gerne Kabarett-Veranstaltungen.



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches