• Tel.: 0511-9239990

Medienbeobachtung mit myconvento: Clippings sammeln, managen und evaluieren

22.Juli 2015 - Software und Tools -

Wissen Sie, was die Medien über Sie oder Ihr Unternehmen berichten? Haben Sie einen Überblick darüber, in welchem Zusammenhang Ihre Produkte genannt werden oder wie gut die Resonanz Ihrer letzten Presseaktionen ist? Dann verfolgen Sie sicherlich selber oder mithilfe eines Medienbeobachters Ihre Berichterstattung und erstellen beziehungsweise erhalten für jede Erwähnung in der Presse ein Clipping. Presse-Clippings können über alle Mediengattungen – Zeitungen, Zeitschriften, Fachzeitschriften, TV, Radio, News-Webseiten, Blogs und soziale Medien – erfolgen. Sie tragen dazu bei, das über die Medien vermittelte Bild Ihres Unternehmens oder Produkts in der Öffentlichkeit zu ermitteln.

2015-07-22_Medienbeobachtung-mit-myconvento_bearbeitet

Wir von Aufgesang erhalten die Clippings unserer Kunden über einen Medienbeobachter sowie ein Online-Monitoring-Tool. Um daraus eine umfassende Medienanalyse zu erstellen, müssen wir in der Lage sein, alle gesammelten Clippings zu dokumentieren und exakt zu bewerten. Auch um die Entwicklung der Medienpräsenz unserer Kunden im Verlauf der Zeit abzubilden, ist diese Fähigkeit notwendig. Für diese Mammutaufgabe nutzen wir ein Tool, das auf diesen Zweck ausgerichtet ist: den Clipmanager von myconvento.

Der Clipmanager ist ein Baustein unserer PR-Software und ermöglicht uns die Integration von Clippings in unser eigenes elektronisches Clipping-Archiv. Mithilfe einer Schnittstelle liest das Tool die Veröffentlichungen zu unseren Kunden direkt und ohne Umwege ein. Die darüber hinaus von uns gefundenen Beiträge lassen sich ebenfalls schnell im Clipmanager anlegen. Außerdem bietet dieser Baustein die Möglichkeit, individuelle Pressespiegel zu erzeugen und nebenbei Medienanalysen und -auswertungen zu erstellen.

Einen ersten Überblick gewinnen

Im Clipmanager-Modul laufen in einer Übersicht alle gefundenen Berichte zu einzelnen Aufträgen bei unserem Medienbeobachter auf. Diese liefern alle relevanten Daten – Erscheinungsdatum, Medienname, Autor, Headline und Subline – der Clippings. Diese sortieren wir mittels verschiedener Filterfunktionen vor, um sie später weiter zu verarbeiten. Des Weiteren rufen wir hier mit einem Mausklick für jedes Clipping eine Detailansicht auf. Darin sind die Evaluation, die Zuordnung zu einem Projekt oder Kunden, die Media- und Metadaten des Clippings hinterlegt.

Vom Clipping zum strukturierten Pressespiegel und zur ausführlichen Medienanalyse

Jedes Clipping bearbeiten wir im Clipmanager im Detail: Zum einen lassen sich die Metadaten, die der Ausschnittdienst mitliefert, anpassen und fehlende Informationen nachtragen. Die Auswahlmöglichkeiten, die an dieser Stelle zur Beschreibung zur Verfügung stehen, sind umfangreich. Von Basisinformationen wie Erscheinungsdatum, Autor und Titel bis hin zur Übertragungsdauer bei TV- und Hörfunkbeiträgen ist alles dabei. Zum anderen erlaubt der Clipmanager auch das Einstellen von eigenen Clippings mit der Option, eine Bilddatei des Berichts hochzuladen. Für die gelieferten Clippings kann ebenfalls eine Bilddatei hinterlegt werden, allerdings muss hierfür eine Lizenz erworben werden.

Darüber hinaus ordnen wir unsere Clippings einem Medium und einem Autor zu. Der Clou: Wir greifen hier direkt auf die Eintragungen in unserer Kontaktdatenbank, der MyBase, zurück. So erscheint das Clipping direkt in der Historie des entsprechenden Mediums und Redakteurs. Dies erlaubt uns bei längerer Beobachtung festzustellen, wer in welchem Maß für Berichterstattung sorgt. Informationen, die insbesondere für Redaktionstelefonate bei anstehenden Presseaktionen von großem Wert sind. Außerdem sortieren wir unsere Clippings nach Projekten und Themen.

Mit eigens vorab definierten qualitativen und quantitativen Kriterien, bewerten wir unsere Clippings, beispielsweise nach Sentiment – einer Einstufung darüber, ob ein Medienbericht positiv, negativ oder neutral ausfiel.

Mithilfe der Weiterverarbeitungsfunktion des Clipmanagers lassen sich in einem letzten Schritt Pressespiegel und Medienanalysen komfortabel erstellen- ebenso lassen sich die gesamten Metadaten der Clippings exportieren. Sehr praktisch: Alle Exporte sind individuell gestaltbar. Die Clippings werden dafür nach einem ausgewählten Zeitraum oder über eine Und/Oder Suche ausgewählt. Ein weiteres Plus: Die durchgeführten Und/Oder Suchen lassen sich für einen erneuten Einsatz abspeichern. Außerdem bietet der Clipmanager für Pressespiegel die Möglichkeit, selbstgestaltete Vorlagen ins System zu laden und so beispielsweise individuell auf Kunden anzupassen.

Fazit

Wenn es darum geht für das eigene Unternehmen, oder als Agentur für seine Kunden, Clippings zu managen, zu archivieren und auszuwerten, ist der Clipmanager mit seinen vielen nützlichen Funktionen ein hilfreiches Tool. Die automatische Übertragung der Clippings ins System, die Verknüpfung mit unserer Kontaktdatenbank sowie die Möglichkeit, individualisierte Pressespiegel zu erstellen und Clippings zu bewerten, macht den Clipmanager zu einem festen Bestandteil unserer Arbeit.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von Sandra Schütz



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches