• Tel.: 0511-9239990

Instagram: Warum sich das Netzwerk für Ihr Unternehmen lohnt

06.Juli 2015 - Social Media -

Sie gehört zu den zehn beliebtesten Apps der Welt: die Foto- und Videosharing-App Instagram. Mit ihr teilen private Nutzer – aber auch zunehmend Unternehmen und Marken – täglich mehr als 70 Millionen Bilder und Videos. Durch den rasanten Anstieg seiner aktiven Mitglieder auf über 300 Millionen weltweit wird das Netzwerk für die Kommunikation von Unternehmen immer wichtiger. Statistiken für einzelne Länder weist Instagram nicht aus; Social-Media-Experten schätzen die Nutzerzahl in Deutschland aber auf rund 4,2 Millionen. In der Altersgruppe der 16- bis 34-Jährigen zählt Instagram zu den beliebtesten sozialen Netzwerken. Welche Ihrer Kommunikationsziele Sie durch eine Aktivität auf Instagram unterstützen können, lesen Sie hier.

Um auf Instagram Erfolg zu haben, benötigen Sie vor allem eines: wirklich gute Bilder. Hilfe bietet die App selbst. Mit Instagram können User Bilder mit Filtern zu ausgefallenen digitalen ‚Polaroids‘ verändern. Da sich Bilder bei Instagram nur über die Smartphone-App hochladen lassen, eignet sich das Netzwerk perfekt für die Mobile-Generation. Die Desktop-Variante ermöglicht bisher nur das Kommentieren und Liken von Postings.

Potenzial visuelles Storytelling

Im Gegensatz zu Facebook filtert Instagram seine Inhalte nicht mithilfe eines Algorithmus‘. Wie bei Twitter zeigt der Newsfeed dem Nutzer alle Bilder der Profile, denen er folgt. Ein Filtern erfolgt durch den User selbst: Er schaut sich zunächst die aktuellsten Bilder an und entscheidet dann je nach Zeitbudget, wie weit er nach unten scrollt. Ein entscheidender Unterschied zu anderen sozialen Netzwerken: Instagram verteilt Bilder, aber keine Links. Das kann eine große Reichweite erzeugten, zu Traffic auf Ihrer Webseite oder zu Kaufabschlüssen wird diese aber nicht direkt und messbar führen.

Dennoch spielt Instagram eine immer wichtigere Rolle im Social-Media-Marketing von Unternehmen und Marken. Das Ergebnis einer Studie vom vergangenen Jahr zeigt: Instagram erreicht alle Altersgruppen und verzeichnet in diesen ein Wachstum. Das Engagement bei dem Foto-Sharing-Dienst ist bei Top-Marken zudem pro Fan oder Follower um 58 Prozent höher als bei Facebook-Posts und um 120 Prozent höher als bei Twitter.

Das Potenzial von Instagram liegt im visuellen und im „branded“ Storytelling: Unternehmen und Marken können Bekanntheit und Image über diesen Kanal steigern oder bestehende Kampagnen verlängern. Durch Bilder und kurze Videos von maximal 15 Sekunden, die mit Hashtags versehen sind, erreichen Sie die Aufmerksamkeit Ihrer Zielgruppe, eine größere Reichweite und mehr Traffic auf dem Profil. Dabei können Sie derzeit noch kein Unternehmensprofil anlegen, sondern lediglich ein Userprofil.

Instagram-Strategie: Visueller Content und um die Ecke denken

Die Strategie für Instagram steht im Spannungsverhältnis zwischen den Kommunikationszielen des Unternehmens und den Interessen der Nutzer. Wie in anderen sozialen Kanälen schaut der Instagram-User, wer ein Bild veröffentlicht hat, wie der dazugehörige Text lautet und wie viele Likes ein Bild hat. Reichweite und Erfolg hängen bei Instagram vor allem davon ab, ob Nutzern die Bilder gefallen. Dabei spielt die Qualität der Bilder und Videos, aber auch der Text und richtige Einsatz von Hashtags eine große Rolle. Denn nach diesen können User suchen.

Visuell attraktive Produkte lassen sich bei Instagram gut präsentieren. Ihre Beiträge sollten aber nicht zu werblich aussehen. Für Unternehmen und Marken mit weniger schönen Waren heißt es, kreativ und auch mal um die Ecke zu denken. So hilft es beispielsweise, der Zielgruppe durch Fotos ein Lebensgefühl oder einen Lifestyle zu vermitteln. Spaß, Provokation, emotionale Bilder, der Überraschungseffekt oder bekannte Motive eignen sich hierfür. Ein gutes Beispiel liefert Red Bull: Auf dem Instagram-Kanal stehen keine Produkte im Vordergrund, dafür alles Extreme.

Auch ein Blick hinter die Kulissen bietet tollen Content für Instagram. User Generated Content, erzeugt durch sogenannte Reposts oder Features, helfen Unternehmen, die wenig eigenes Bildmaterial zur Verfügung haben. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass User, dessen Content Sie Reposten wollen, vorher kontaktiert werden müssen. Das herunterladen, speichern und reposten von anderen Beiträgen verstößt andernfalls gegen das deutsche Recht.

Mit Hashtags Reichweite erzeugen

Der Reichweitenaufbau bei Instagram unterteilt sich in zwei Bereiche: Follower zu gewinnen und möglichst viele eigene – also „branded“ – Hashtags zu generieren. Follower lassen sich mit gutem Content auf der Plattform selbst, aber auch durch eine gute Kommunikation des Instagram-Accounts gewinnen. Weisen Sie also auf der eigenen Webseite und auf anderen sozialen Netzwerken auf Ihr Instagram-Profil hin!

Hashtags sorgen für eine Verbreitung Ihrer Bilder auf Instagram und für Interaktionen. Gleichzeitig lassen sich Fotos kategorisieren, sortieren und leichter finden. 88 Prozent aller Unternehmensfotos auf Instagram enthalten mindestens einen Hashtag. Achten Sie hier auf den thematischen Bezug zum Bild und verwenden Sie ruhig mehrere Hashtags. Wählen Sie für eine Kampagne einen eingängigen, kurzen und individuellen Hashtag aus. Um Bilder mit Tags zu versehen, die nicht Teil einer Kampagne sind, eignen sich inhaltlich passende und prägnante Begriffe. Tipp: Nutzen Sie auch englische Hashtags, da diese momentan auf Instagram überwiegen. Über Markierungen und Ortsinformationen können Unternehmen Interaktion und Reichweite zusätzlich steigern. Integrieren Sie Ihre Hashtags auch in Printkampagnen oder TV-Spots, in Newsletter oder am POS.

Weitere Tipps für mehr Reichweite auf Instagram

Influencer sind Unternehmen gemessen an ihrer Reichweite und Aktivität auf Instagram überlegen. Je Foto sind mehrere Tausend Likes bei ihnen nicht selten. Dies können Unternehmen nutzen, indem sie mit ihnen kooperieren, um ihre Reichweite und Followerzahl zu erhöhen.

Eine weitere Möglichkeit bieten Gewinnspiele. Mittels Hashtag-Kampagnen lassen sich Nutzer auffordern, Fotos zu einem Thema zu veröffentlichen und mit einem bestimmten Hashtag zu versehen. Zusätzlich können Sie es zur Teilnahmebedingung machen, Ihrem Profil zu folgen. Eine solche Kampagne kann mittels der Instagram API auf eigene Kanäle, wie die Webseite, verlängert werden.

Sponsored Posts auf Instagram

Relativ neu sind die Werbemöglichkeiten auf Instagram: Seit Ende April stehen deutschen Nutzern „Sponsored Posts“ zur Verfügung, mit denen sie Nutzer erreichen können, die ihren Kanal bisher noch nicht abonniert haben.

Worauf bei Instagram außerdem zu achten ist:

  • Gute Fotos mit ungewöhnlichen Perspektiven, interessanten Motiven und überraschenden Details
  • Regelmäßiges Posten
  • Aktiver Teil der Community werden: anderen Nutzern folgen, liken, kommentieren, monitoren
  • Keywords und Hashtags richtig nutzen
  • Aktivitäten auf Instagram mit anderen Kanälen vernetzen: Nutzen Sie Bilder auch für Facebook und Twitter, für Events, Gewinnspiele veranstalten, Buttons und Widgets einbinden

Eine Erfolgsmessung mittels Instagrams Statistiktool ist bisher nur ausgewählten Unternehmen möglich. Tools von Drittanbietern zum Beispiel Iconosquare oder Fanpage Karma bieten aber Einblicke in Statistiken und helfen, Engagement-Raten zu sehen oder die beste Zeit zum Posten zu ermitteln.

Fazit

Instagram lebt vor allem von guten Bildern und deren Geschichten. Im Kommunikationsmix kann das soziale Netzwerk eine stützende Rolle übernehmen und den Verlust von organischer Reichweite, beispielsweise auf Facebook, ausgleichen. Als visueller Kanal eignet es sich dazu, das Markenimage zu transportieren. Ziel einer Kommunikation auf Instagram ist es, mit ansprechenden Bildern Geschichten zu erzählen. Pluspunkt des Netzwerks: Visueller Content wird vom Gehirn bis zu 60.000-mal schneller verarbeitet als Text. Gleichzeitig erwecken Bilder stärkere emotionale Reaktionen. Dies ist wichtig, da Kunden Kaufentscheidungen in der Regel nicht aus rationalen Gründen, sondern auf Basis von Emotionen treffen. Wer zudem von den hohen Interaktionsraten auf Instagram profitieren möchte, dem empfiehlt es sich Instagram in seinen Kommunikationsmix aufzunehmen.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von Aufgesang-Team



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches