• Tel.: 0511-9239990

Google+: Erfolg oder Reinfall?

13.Januar 2012 - Social Media -

Wird Google+ Facebook den Rang als begehrtestes Social Network aller Zeiten ablaufen? Diese Frage stellen sich Experten, seit der Internetriese Google sein Social-Media-Töchterchen im Juni vergangenen Jahres der Welt vorstellte. Einige prophezeien Google+ eine glänzende Zukunft, andere bezeichnen Google+ als einen Ort, an dem sich nur männliche Marketingspezialisten tummeln. Wir berichteten zum Start über das Netzwerk des Suchmaschinen-Giganten. Nun ist es Zeit für eine erste Zwischenbilanz.

Jüngsten Schätzungen zufolge zählt Google+ 62 Millionen Nutzer gegenüber 800 Millionen Facebook-Usern. Von Anfang an war die Internetgemeinde gespalten. Viele sahen in Google+ eine gut gemeinte Facebook-Kopie. Im Facebook-Headquarter nimmt man den Konkurrenten keinesfalls auf die leichte Schulter. Mark Zuckerberg und sein Team reagierten sofort mit neuen und verdächtig (Google+)-ähnlichen Features. So kann man nun auch per Videochat mit seinen Facebook-Freunden chatten, seine Kontakte einfacher in Kategorien einordern und von einem erweiterten Benachrichtigungssystem profitieren. Auch neu, aber sehr umstritten: Die Faceboo- Timeline oder zu deutsch Chronik, die es den Nutzern einfacher machen soll, ihre Lebensgeschichte zu erzählen.

Unstrittig jedoch ist, dass Google+ das Potenzial hat, auf Dauer eine große Bedrohung für Zuckerbergs Social Network darzustellen. Der Internetriese Google ist für seine Perfektion bekannt. Das Unternehmen macht keine Kompromisse, was die Qualität seiner Produkte betrifft und überzeugt mit innovativen Projekten.

Google+ ist überall

Als weltweit meistgenutzte Suchmaschine hat Google einen klaren Wettbewerbsvorteil in Bezug auf Eigenvermarktung. Google hat unzählige Web-Dienste wie beispielsweise Gmail, YouTube und den Google-Kalender. Millionen User nutzen diese Angebote regelmäßig. Überall dort macht Google auf sein Social Network aufmerksam.

Vorteil durch Integration in die Websuche

Google+ ist eine ideale Plattform, da sie die Suchergebnisse von Google integriert. Der +1-Button unter jedem Suchtreffer zeigt, wenn geklickt, den Google+-Kontakten ohne Umwege, was einem im Netz interessiert. Ein weiterer Effekt: Hat man ein +1 für einen Beitrag gesetzt, erscheint er in der eigenen Suche an prominenter Stelle.

Google+ bietet alles, aber keiner will es anscheinend nutzen

Im September meldete gplusmarketing , dass nur 17 Prozent wirklich aktiv auf Google+ sind. Während sich in Deutschland vor allem viele Early Adopter aus den Bereichen Marketing und Internet i in Googles Netzwerk aufhalten, scheinen Privatleute eher Facebook treu zu bleiben. Unter PR-Schaffenden glaubt sogar nur jeder Zehnte daran, dass Google+ die Vorherrschaft über Facebook gewinnen wird. Zu diesem Schluss kam News Aktuell im PR-Trendmonitor. Wobei die Karten wohl neu gemischt werden, wenn sich die Unternehmensseiten auf Google+ etabliert haben. Zwei Drittel der globalen Top-100 Marken sind seit November mit einem eigenen Auftritt vertreten. Es bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen das auf das spannende Wettrennen der Social-Community-Riesen hat.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von Rebekka Müller



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches