• Tel.: 0511-9239990

Expertenpositionierung in der PR: Nutzen, Maßnahmen und Hürden

04.September 2014 - Public Relations -

„Experte“ – der Begriff kommt ursprünglich vom lateinischen „expertus“ und bedeutet „erprobt“. Er bezeichnet eine Person, die überdurchschnittlich umfangreiches Wissen auf einem Fachgebiet besitzt oder über spezielle Fähigkeiten verfügt – oder jemanden, dem diese Eigenschaften zugeschrieben werden. Das ist Aufgabe der PR.

Schlüsselfaktor Glaubwürdigkeit

Um im Markt als Experte wahrgenommen zu werden, reicht es in der Regel nicht aus, Fachmann oder -frau für ein bestimmtes Thema zu sein. Auch reicht es nicht, sich selbst als Experten zu bezeichnen – denn der Grat zwischen Glaubwürdigkeit und Prahlerei ist schmal. Wer glaubwürdig als Experte wahrgenommen werden möchte, kann zum Beispiel den Weg über Pressearbeit wählen. Über Interviews und Gastbeiträge können Sie Kompetenz beweisen. Die Präsenz in den Medien hilft, die Bekanntheit zu erhöhen und in der Öffentlichkeit als Spezialist wahrgenommen zu werden.

Das A und O: Vertrauensbildung

Für eine erfolgreiche Positionierung als Experte, sollten Sie herausarbeiten, worauf Sie oder Ihr Unternehmen spezialisiert sind. Eine klare Strategie und die zielgerichtete Umsetzung sind dabei das A und O. Sie erleichtern es, die richtige Zielgruppe anzusprechen und die wichtigen Botschaften an den Mann zu bringen. Besonders wichtig ist dabei die Authentizität. Eine einheitliche Außendarstellung, Unverwechselbares und ein hoher Wiedererkennungswert sind dabei Schlüsselworte. Sie sichern einen langfristigen Erfolg. Vertrauen gewinnen Sie auch durch Empfehlungen.

Der Expertenstatus bietet einem Unternehmen oder einer Person Ansehen und Vertrauen. Der Experte wird von seiner Zielgruppe als fachkundiger Ansprechpartner wahrgenommen. Dies wiederum führt zu einem Wettbewerbsvorteil gegenüber Wettbewerbern.

Spezialisierung und Persönlichkeit – Chancen oder Hürden?

Wichtig bei einer glaubhaften Expertenpositionierung ist das Einbringen der Persönlichkeit. So muss der Experte seine Erfahrungen ein Stück weit preisgeben: Welchen Weg ist er gegangen, welchen Hindernissen musste er trotzen oder welche inneren Kämpfe hat er ausgetragen? Dies könnte ein Grund sein, warum viele Unternehmer eine Expertenpositionierung scheuen. Weitere Gründe sind, dass potentielle Experten befürchten, durch eine „Spezialisierung“ zu wenig Kunden zu gewinnen oder an Vielfalt einzubüßen. Doch das Gegenteil ist der Fall: Der Experte sieht sich oft spannenden Anfragen gegenüber.

Maßnahmen und Wege der Positionierung

Für eine Positionierung als Experte gibt es verschiedene Wege. Dazu gehört eine individuelle Strategie, die persönliche Erfahrungen und Kenntnisse einbezieht. Weiterhin sollten passende Maßnahmen eruiert werden. Nur so erlangen Sie eine dauerhafte Glaubwürdigkeit.

Als Maßnahmen eignen sich

  • Vorträge
  • Dozententätigkeiten
  • Workshops
  • Webinare
  • Gastbeiträge in Blogs, Zeitschriften oder auf Online-Portalen
  • Social-Media-Präsenzen mit einschlägigem Content
  • Interviews

Fazit: Zu einer glaubwürdigen Expertenpositionierung gehören eine klare Strategie und das Einbringen Ihrer Persönlichkeit. Wenn Sie Unterstützung benötigen, erarbeiten wir gern mit Ihnen individuelle Maßnahmen.

 

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von Anika Hergert



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches