• Tel.: 0511-9239990

Erfolgreicher auf Facebook posten

06.April 2011 - Social Media -

Viele Unternehmen wagen den Schritt ins Social Web. Kostenlose Fanseiten können helfen, die Reichweite im Netz zu steigern. Sei es einfach und schlicht im vorgefertigten Facebook-Design oder mithilfe aufwendig programmierter Reiter. Doch ohne engagierte Fanbase kann der Launch einer Facebook-Fanseite im Desaster enden.

Kostenpflichtige Angebote wie Facebook Ads, Facebook Deals und Gewinnspielanwendungen versprechen einen schnellen Fanwachstum. Doch oftmals vergessen Unternehmen vor lauter Enthusiasmus für das neue Marketinginstrument das Grundlegende von Social Media: den aktiven Austausch mit der Fan-/Kundengemeinde.

Dazu gehört nicht nur der tägliche Dialog, sondern auch eine abwechslungsreiche Aktivierung durch interessante Inhalte auf der Pinnwand und in der Foto- und Videosektion.

Das Wichtigste zuerst: Seien Sie authentisch

Wenn sich ein Unternehmen für eine Social-Media-Strategie entscheidet, sollte es sich immer darüber bewusst sein, dass es darum geht, in sozialen Netzwerken menschlich zu sein. Social Communities funktionieren nach dem Freundschaftsprinzip: Man spricht miteinander, streitet gelegentlich und hilft sich gegenseitig. Bekanntschaften, die man in der realen Welt pflegt, werden durch das Social Web online fortgeführt – Freunde 2.0 sozusagen. Daher verhalten Sie sich als Unternehmen genauso wie ein guter Freund.

Sprechen Sie nicht nur über Geschäftliches und Ihre Produkte. Schreiben Sie über das, was Ihre Kunden interessiert und lassen Sie ein Quäntchen Privates zu. Seien Sie dabei nicht zu perfektionistisch, was Ihre Beiträge betrifft. Finden Sie für sich ein Sprachregister und handeln so wie in einer realen Kommunikationssituation.

Beliebte Umgangsformen in Social Communities sind offene Fragen, Feiertagsgrüße, Fragen nach dem Wochenende oder das allseits bewährte „Guten Morgen“. Auch rechnen es Ihre Fans hoch an, wenn Sie Fanbeiträge kommentieren oder mal ein Gefällt-mir oder einen Post auf deren Pinnwände hinterlassen.

Fürchten Sie sich nicht vor negativen Kommentaren. Verstehen sie diese als Chance und gehen aktiv und sachlich auf die Meinung ein und versuchen Sie mit dem Gegner eine konstruktive Lösung zu finden. Zudem: Ihre Fans werden Ihnen helfen.

Besonders gelungen interagieren die Teams für Social-Media-Kommunikation der Rügenwalder Mühle und des Mobilfunkanbieters O² mit ihren Fans.

Vermeiden Sie automatisch generierte Inhalte.

Niemand unterhält sich gern mit einem Automaten oder lässt sich von offensiven Werbebotschaften „einlullen“. Nutzer erkennen schnell, ob Sie Blogbeiträge oder Twitter-Feed auf Facebook spiegeln. Automatisch erzeugte Inhalte rufen kaum Reaktionen auf und werden auch nicht beiFacebook im Newsfeed der Nutzer erscheinen. Nehmen Sie sich daher eher fünf Minuten Zeit und posten Sie Ihre Neuigkeiten aktiv selbst.

Fotos und Videos bei Nutzern äußerst beliebt

Bringen wir es auf den Punkt: Ein klarer Vorteil von Facebook ist es, Fotos und Videos mit Freunden/Fans zu teilen. Auch Musiker kommen bei Facebook auf ihre Kosten, indem sie ihre Songs über ein Soundcloud-Plugin mit anderen „sharen“.

Es lässt sich wunderbar über Fotos diskutieren oder man fühlt sich gut unterhalten mit kurzweiligen Videos. Machen Sie davon als Unternehmen Gebrauch: Ein Blick hinter die Kulissen oder der aktuelle Werbefilm kann schnell virales Potenzial entwickeln.

Crowdsourcing: Die Macht der Fans

Beziehen Sie ihre Fangemeinde aktiv mit ein und geben Sie ihr die Möglichkeit, etwas aktiv zu entscheiden. Fragen Sie die Nutzer gezielt nach ihrer Meinung. Beispielsweise: Welcher der nächsten Werbespots sollte demnächst ausgestrahlt werden oder welches Kampagnenbild gefällt besser?

Wann und wie oft soll gepostet werden?

Das ist eine heiß diskutierte Frage. Einige Experten schwören darauf mindestens drei Postings am Tag zu setzen und am Wochenende zu Spitzenzeiten sogar mehr. Andere sind der Meinung ein bis zwei Posts pro Tag sind genug. Auch zu welcher Uhrzeit und an welchem Wochentag, sich die Fans am Besten ansprechen lassen, variiert je nach Markt und Thema. Viele Faktoren hängen von dem Erfolg von Postings ab. Als Faustregel gilt für den Start: Beginnen Sie mit einem Beitrag pro Tag und steigern Sie sich langsam. Achten Sie dabei immer auf die Reaktionen der User und handeln Sie dementsprechend.

Mehr hilfreiche Tipps, um Ihre Inhalte auf Facebook zu optimieren, lesen Sie auch bei t3n oder bei mashable.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von Rebekka Müller



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches