• Tel.: 0511-9239990

Mein Praktikum bei Aufgesang: Drei schöne Monate neigen sich dem Ende

24.März 2020 - Agentur intern -

Für drei Monate unterstützte Nele das PR-Team unserer Agentur. Nach einer Zeit voller spannender Aufgaben, Projekte und Meetings stellen wir ihr einige Fragen zum Praktikum.

Wie war dein erster Tag bei Aufgesang?

Nele: Nach anfänglicher Nervosität überwog die Vorfreude auf das, was mich in den nächsten drei Monaten erwarten sollte. Natürlich habe ich mir im Vorfeld Gedanken darüber gemacht, wie mich meine neuen Kollegen aufnehmen würden – zumindest diese Aufregung legte sich schnell: Ich wurde von lieben Menschen empfangen, die mich von Anfang an unterstützten. Bei einem kleinen Rundgang durch die Agentur wurde mir schnell klar: Hier gleicht keine Persönlichkeit der anderen – davon war ich besonders begeistert 😊! Es folgten viele Minuten voller umfangreicher Erklärungen und ausführlichem Mitschreiben, die mich sofort im Agenturleben ankommen ließen – und vor allem motivierten.

Was hast du bei Problemen während deines Praktikums gemacht?

Nele: Besonders am Anfang habe ich viele Fragen gestellt. Genau das ist bei Aufgesang aber auch so wichtig: Wer Fragen hat, bekommt Antworten, und wer Probleme hat, bekommt Unterstützung. Man wird mit Herausforderungen nie allein gelassen. Das gilt ebenfalls, wenn diese mal privaten Ursprungs sind.

Wie geht es für dich nach dem Praktikum weiter?

Nele: Für mich geht es aus dem Arbeitsalltag wieder zurück ins Studentenleben. Ich werde nämlich meinen Bachelor im Studiengang „Medienkommunikation und Journalismus“ beenden. Ich freue mich zwar sehr auf meine Kommilitonen, weiß aber, dass mir die Agentur mindestens genauso fehlen wird.

Was hat dir am Praktikumsalltag am besten gefallen?

Nele: Die vielen Agenturhunde haben jeden Tag versüßt und Streicheleinheiten wurden stets dankbar angenommen. Die Mittagspausen wurden neben ausgiebigen Trash-TV-Diskussionen durch ein weiteres Highlight verbessert: Aufgrund zahlreicher Einstände und Geburtstage gab es fast wöchentlich Kuchen, Muffins, Brownies, Bananenbrot und sooo viel mehr! War das mal nicht der Fall, wurde in unserem Team trotzdem immer für einen abgedeckten Zuckerbedarf gesorgt… Darauf muss man aber nicht genauer eingehen.
Zusätzlich bin ich sehr dankbar, dass ich nicht nur im Bereich PR viel lernen durfte, sondern genauso bei anderen Projekten miteinbezogen wurde – so konnte ich zusätzlich erste Erfahrungen im Online-Marketing sammeln.

Gibt es etwas, das du anderen Praktikanten mit auf den Weg geben möchtest?

Nele: Versucht immer den genauen Überblick zu behalten und passt auf, dass selbst Kleinigkeiten nicht untergehen – ich darf aus Erfahrung sagen, dass das oft schneller passieren kann als ihr denkt. Schreckt trotzdem nicht vor dem gepflegten Chaos zurück, dass manche Tage mit sich bringen, denn genau an diesen lernt ihr am meisten 😊.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(4 votes, average: 5,00 out of 5)

Ein Beitrag von Aufgesang-Team



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches