• Tel.: 0511-9239990

Drei Monate Agenturalltag – Mein Praktikum bei Aufgesang

27.November 2018 - Agentur intern -

Wie die Zeit vergeht… gerade erst angefangen und schon wieder vorbei. Die letzten drei Monate hat uns Antje als Praktikantin im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unterstützt. Zum Abschluss ihres Praktikums haben wir ihr ein paar Fragen gestellt.

Wie hast du deinen ersten Tag in der Agentur in Erinnerung?

Mein erster Tag war sehr spannend. Ich war sehr aufgeregt und konnte in der Nacht davor kaum schlafen. Aber die Nervosität war unbegründet und hatte sich schnell gelegt. Ich wurde sehr herzlich aufgenommen und an meinem Schreibtisch mit Blumen und Schokolade begrüßt. Am Anfang bekommt man natürlich sehr viel Input und es ist alles ein wenig überfordernd, das legt sich aber schnell.

Was war dein persönliches Highlight?

Ein einziges Highlight gibt es für mich nicht. Viel mehr hat mir das Praktikum als Ganzes sehr gut gefallen. Ich habe viel gelernt und mich persönlich weiterentwickelt. In Bezug auf die Aufgaben kann ich vor allem eins sagen: die Mischung macht‘s. Es gibt eine Reihe von Aufgaben, die wöchentlich anfallen, sodass eine gewisse Routine entstanden ist. Aber es kamen auch immer wieder neue, spannende Aufgaben hinzu, sodass es nie langweilig wurde. Das fand ich super.

Besonders gefallen hat mir auch, dass ich mir meine Zeit selbst einteilen konnte. Man kennt es ja aus Geschichten, in denen Praktikanten berichten, dass sie nach jeder Aufgabe wieder fragen mussten: „Was soll ich als Nächstes machen?“ So war es bei mir definitiv nicht. Außerdem weiß man als Praktikant, dass das was man macht, auch wirklich relevant für die Agentur ist und man nicht nur zum Kaffeekochen da ist. Und das bekommt man auch von den Kollegen zu spüren. Diese Wertschätzung ist schön.

Was steht für dich nach dem Praktikum als nächstes auf dem Plan?

Der nächste große Schritt wird die Bachelorarbeit sein. Ein Thema und einen Betreuer habe ich bereits, sodass ich ab Dezember intensiv in die Vorbereitung gehen und nächstes Jahr anfangen kann, zu schreiben. Wie es danach weiter geht, weiß ich noch nicht genau. Am liebsten würde ich direkt starten, das im Studium und hier im Praktikum Gelernte in die Praxis umzusetzen. Aber auch einen Master würde ich nicht ausschließen. Mal sehen, wohin mich mein Weg führen wird.

Gibt es etwas, das du anderen Praktikanten mit auf den Weg geben möchtest?

Drei Monate sind wirklich sehr kurz und die Zeit vergeht wie im Flug. Nutzt die Zeit und nehmt so viel mit wie möglich! Der Agenturalltag ist sehr vielfältig und spannend und eigentlich hat immer irgendjemand eine Aufgabe für euch –als PR-Praktikanten dürft ihr bei Aufgesang zum Beispiel auch gerne in das Online-Marketing reinschnuppern. Wenn ihr etwas mal nicht versteht, traut euch neugierig zu sein und nachzufragen – die Kollegen helfen gerne. Und auch wenn mal etwas nicht auf Anhieb klappen sollte, nimmt euch das keiner übel. Falls ihr sehr viele Aufgaben auf einmal haben solltet und merkt, dass die Zeit knapp wird, seid ehrlich und sagt das auch so. Besonders die Zeitplanung kann am Anfang etwas überfordernd sein, das kommt aber mit der Zeit. Ansonsten: habt einfach Spaß und nehmt so viel mit wie ihr könnt.

Hast du sonst noch etwas zu sagen?

Es war mein erstes Praktikum im PR-Bereich und ich bin sehr froh, mich für eine Agentur entschieden zu haben. Bei Aufgesang habe ich mich sehr wohl gefühlt und ich bin gerne zur Arbeit gegangen. An dieser Stelle ein großes Danke dafür an alle Aufgesangler! Vielleicht sieht man sich ja irgendwann nochmal wieder. 🙂

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von Aufgesang-Team



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches

Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other