• Tel.: 0511-9239990

Buchrezension: „Web oder Stirb!“ von Kerstin Hoffmann

07.Oktober 2015 - Rezensionen -

Der digitale Wandel hat uns längst alle erreicht. Über 80 Prozent der Deutschen nutzen regelmäßig das Internet. Smartphones und Tablets sind heute aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Nachrichten rezipieren wir immer weniger um 20:15 Uhr vor dem TV, sondern kontinuierlich und hochaktuell über Twitter. Mit dem mobilen Internet können wir uns zudem vernetzen – mit der Familie, den Freunden, Kollegen, Kunden und Gleichgesinnten. Schaut man sich nun jedoch die Kommunikation vieler Unternehmen an, scheint es, als wäre dieser Wandel an diesen mehr oder weniger vorbeigegangen. Genau dieses Phänomen greift Kerstin Hoffmann in ihrem Buch „Web oder stirb!“auf.

Ein Wegweiser zur integrierten Unternehmenskommunikation

Zugegeben, der Titel des Buches sowie die grundsätzliche These, „Unternehmen, die jetzt nicht sehr schnell und gründlich im digitalen Wandel den Anschluss finden, werden in wenigen Jahren weg vom Fenster sein“, wirken etwas überspitzt. Hier kann und muss man sicherlich anhand der Art des Unternehmens – oder auch Einzelunternehmers – unterscheiden. Für eine Vielzahl von Unternehmen trifft diese Aussage jedoch grundsätzlich zu, wenn auch auf mittel- bis langfristige Sicht.

Im ersten Kapitel widmet sich Kerstin Hoffmann dem Status quo. Sie erläutert, was Unternehmen falsch oder noch gar nicht machen. Auch wenn sie die Realität gut wiedergibt, kommen die Erläuterungen zum Teil etwas oberlehrerhaft und vereinzelt auch zu polemisch daher.

Das zweite Kapitel zeigt sehr gut auf, dass digitale Kommunikation die bisherigen klassischen Wege nicht ersetzt, sondern sinnvoll ergänzt. Ziel ist eine integrierte Kommunikation, bei der alle Disziplinen ineinandergreifen und nicht in Silos gedacht und gehandelt wird.

Kapitel drei beschreibt die Grundlagen für eine erfolgreiche Kommunikationsstrategie. Es verdeutlicht die Rolle des Mitarbeiters als Botschafter des Unternehmens und nimmt sich dem Thema interne Kommunikation an. Speziell geht es an dieser Stelle auch darum, wie das vernetzte Arbeiten innerhalb des Unternehmens durch Kollaborationstools und eine grundlegende Content-Strategie erfolgreich gelingt.

Das letzte Kapitel stellt dem Leser praktische Tipps für die Umsetzung der Kommunikation bereit. Was sind die Erfolgsfaktoren für die Content-Strategie des Unternehmens? Wie setze ich ein Corporate Blog erfolgreich auf? Auf diese und weitere Fragen gibt Kerstin Hoffmann in diesem Kapitel Antworten mit wertvollen Tipps.

Fazit

Kerstin Hoffmann hat mit diesem Buch ein sehr nützliches Nachschlagewerk geschaffen – nicht nur für Kommunikationsprofis, sondern auch für Kleinunternehmer und Neulinge in der digitalen Kommunikationswelt. Die Kapitel sind inhaltlich logisch aufeinander aufgebaut und helfen auch unerfahrenen Kommunikatoren dabei, ihren Weg in die integrierte Kommunikation zu finden. Die zehn Punkte, die ein jedes Kapital abschließen, fassen nicht nur die Inhalte sehr gut zusammen – sie bieten auch Handlungsempfehlungen und Denkanstöße. Das Buch wird jedem weiterhelfen, der sich ernsthaft mit integrierter Kommunikation auseinandersetzen will.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von Marcus Freye

Marcus Freye ist Senior Digital Communications Manager und Teamkoordinator bei Aufgesang. Er absolvierte zunächst eine Berufsausbildung zum Großhandelskaufmann und arbeitete acht Jahre als Zeitsoldat, bevor er ein PR-Studium begann. Seit 2011 arbeitet Marcus im PR-Bereich – bei Aufgesang ist er seit 2014. Seine fachlichen Schwerpunkte sind die Unternehmenskommunikation, strategische Beratung, Content-Marketing und Marketing-Automation sowie Customer-Journey-Management-Workshops.



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches