• Tel.: 0511-9239990

Blogger-Werkzeug: Bloggen leicht gemacht

07.Februar 2014 - Software und Tools -

Bloggen soll Spaß machen und leicht von der Hand gehen. Deshalb gibt es einige wertvolle Werkzeuge und Tipps, die den Blogger-Alltag erleichtern. Von der Text-Idee zur Verbreitung in vier Schritten.

1. Themenrecherche

Wir nutzen verschiedene Quellen, die als Themenfundus dienen. Darunter:

  • Zeitung (print und online)
  • Zeitschriften und Fachmagazine
  • Newsletter
  • Blogs
  • Studien
  • Google Alerts
  • Google

Besonders empfehlen wir die Anlage eines Google Alerts passend zum Thema des Blogs. Das erspart unheimlich viel  Recherchezeit und liefert oft gezielte Treffer.

2. Redaktionsplan

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen Redaktionsplan zu führen. Der eine mag es lieber in einem Kalender auf Papier, der andere lieber digital. Wie man es macht, ist Geschmackssache. Wichtig ist vielmehr, sich überhaupt einen Plan zu machen – sei es auch nur grob. Wir empfehlen verschiedene feste Kategorien, die jeden Monat oder sogar jede Woche gebloggt werden. Texten mehrere Autoren für ein Blog, ist es sinnvoll, verschiedene Ressorts und Zuständigkeiten festzulegen.

Einen Redaktionsplan gibt es als Vorlage auch online, z. B. hier.

3. Bilddatenbanken

Selbstverständlich ist es schön und sinnvoll eigene Bilder oder Infografiken zu bloggen, leider fehlt jedoch oft das Motiv oder auch die Zeit. Deshalb gibt es Online-Datenbanken oder Foto-Communities wie Flickr, die Bilder zu allen möglichen Themen anbieten – gratis oder kostenpflichtig.

Beispiele für freie Bilddatenbanken sind: Pixelio.de, Aboutpixel.de, Piqs.de, Freestockphotos.com und Picstyle.de.

Kostenpflichtig sind z.B. Photocase.de, Istockphoto.com und Pitopia.de.

Bilder bearbeiten wir mit Photoshop, es gibt aber auch kostenlose Bildbearbeitungsprogramme wie etwa Gimp oder Photoscape.

Immer wieder stellt sich im Zusammenhang mit Bildern auch die Frage nach der Rechtslage. Pflicht ist immer: Urheber nennen. Tipps gibt es hier: law-blog.de oder hier: Irights.info.

4. Verbreitung

Damit Blogtexte auch Leser gewinnen, reicht es nicht nur suchmaschinenoptimiert nach WDF*IDF- Standard zu texten; sie müssen auch verbreitet werden. Möglichkeiten bieten soziale Netzwerke wie Facebook, Google +, Twitter, XING und auch Newsletter. Entweder posten Sie einen Blogbeitrag manuell oder nutzen ein Tool. Es gibt für die Blog-Software WordPress beispielsweise diverse Plugins, die einem das Leben als Blogger erleichtern, einige sogar sinnvoll. Aber auch Browser wie Firefox stellen verschiedene Add-ons zur Verfügung. Ein weites Feld – und ein neues Thema für einen weiteren Blogbeitrag.

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von PR-Assistentin



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches