• Tel.: 0511-9239990

5 Tipps für Ihr Profil auf Instagram

12.Oktober 2015 - Social Media -

Handy mit der App InstagramMit ihren stetig steigenden Nutzerzahlen ist die Foto-App Instagram ein immer wichtigerer Bestandteil im Social-Media-Marketing. Im August verwendeten rund 400 Millionen User mindestens einmal die Instagram-App. Damit ist die Zahl der monatlich aktiven Nutzer seit Ende des letzten Jahres um etwa 25 Prozent gestiegen. Höchste Zeit also, die Foto-Plattform auch für Ihr Unternehmen zu nutzen. Wir geben fünf Tipps für Ihr Profil auf Instagram.

 

1. Der perfekte Zeitpunkt

Veröffentlichen Sie regelmäßig neue Inhalte auf Instagram. Jedoch sollten Sie nicht mehr als zwei Fotos oder Videos täglich posten, denn das ist bei den Nutzern weniger beliebt. Damit Ihre Bilder möglichst viele Menschen erreichen, sollten Sie sie zur richtigen Zeit posten, am besten morgens oder am frühen Abend. Studien belegen, dass die meisten Instagrammer zwischen 6 und 8 Uhr und erneut von 17 bis 20 Uhr online sind. Um Ihnen das Timing Ihrer Posts zu erleichtern, arbeiten Sie mit Redaktionsplänen und benutzen Sie Planungstools wie Onlypult oder ScheduGram. Auch Hootsuite hat nachgerüstet und Instagram in das Dashboard integriert.

2. Begeistern Sie mit Bildwelten

Ein Produktfoto für InstagramPosten Sie kreative und interessante Fotos von Ihren Produkten oder Dienstleistungen. Obwohl Instagram eine Smartphone-App ist, müssen Sie die Bilder nicht zwingend mit Ihrem Mobiltelefon aufnehmen. Sie können die Fotos entweder von Ihrer Kamera über einen Computer auf das Handy übertragen oder Sie greifen auf Drittanbieter zurück, die eine Nutzung von Instagram am Computer ermöglichen. Das Webtool Statigram zum Beispiel stellt Ihnen Instagram in vollem Funktionsumfang in Ihrem Webbrowser zur Verfügung.

Beachten Sie bei der Auswahl Ihrer Bilder für Instagram immer, dass Ihre Follower sie meist auf kleinen Handybildschirmen ansehen. Wählen Sie also keinen zu großen und überladenen Bildausschnitt und entscheiden Sie sich für ein klares Hauptmotiv, den Protagonisten Ihres Fotos.

Benutzen Sie Filter nur, wenn diese wirklich nötig sind. Als Instagram noch neu am Markt war, waren alle User versessen auf Filter. Seitdem hat sich einiges geändert: Heute sollen Bilder vor allem authentisch sein. Prüfen Sie also erst einmal, ob Ihr Foto überhaupt einen Filter benötigt und nicht womöglich unbearbeitet schöner aussieht. Wenn Sie sich zum Bearbeiten entschließen, verwenden Sie nicht nur die vorinstallierten Standard-Filter auf Instagram, sondern nutzen Sie auch die weiteren Einstellungen. Separate Fotobearbeitungs-Apps wie VSCO Cam können ebenfalls sehr nützlich sein.

 

3. Storytelling durch bewegte Bilder

Instagram bietet außerdem die Möglichkeit, kurze Videos zu veröffentlichen. Nutzen Sie diese Funktion und veröffentlichen Sie Produkt-Videos, informative Filmchen oder kurze Werbespots mit einer maximalen Länge von 15 Sekunden.

Wie im Marketing wird auch auf Instagram ein besonderes Augenmerk auf das Storytelling gelegt. Die bewegten Bilder sind eine tolle Gelegenheit, mitreißende Geschichten zu erzählen.
Auch Videos können mit Filtern bearbeitet werden. Nutzen Sie hierzu die in Instagram integrierten Filter oder eine Filterapp wie zum Beispiel Vintagio oder 8mm.

Achtung: Denken Sie daran, dass Videos bei Instagram im rechteckigen Format gespeichert werden. Bedenken Sie beim Videodreh, dass die Seiten des Videos abgeschnitten werden.

Wenn Sie nicht Ihr Smartphone benutzen möchten, um das Video aufzuzeichnen, können Sie das fertige Video auch von Ihrem Computer per Datenkabel oder über Apps wie Dropbox auf das Handy übertragen.

 

4. Reichweite durch Bildunterschriften, Links, Hashtags und Instagram-Contests steigern

Über Ihr Instagramprofil können Sie einen Weblink veröffentlichen. Geben Sie dort am besten den Link zu Ihrer Website an. So ziehen Sie Ihre Instagram Follower auf Ihre eigene Homepage. Beachten Sie dabei, dass auch in Social Media die Impressumspflicht gilt. Befolgen Sie §5 des Telemediengesetzes, sollte der im Profil gesetzte Link die Besucher Ihres Instagram-Profils auf Ihr Impressum leiten. Um dieses Problem zu umgehen, können Sie eine Umleitungs-URL einrichten und in Ihrem Instagram-Profil veröffentlichen, der die Nutzer auf Ihre Unternehmens-Website oder Ihren Online-Shop leitet. Dort muss wiederum ein erkennbarer Direktlink zum Impressum vorhanden sein, damit Besucher der Seite nicht mehr als die gesetzlich vorgeschriebenen zwei Klicks tätigen müssen, um zum Impressum zu gelangen. Mehr zum Thema Recht finden Sie hier.

Setzen Sie unbedingt Texte und aussagekräftige Bildunterschriften bei Ihren Postings ein. Formulieren Sie klare Aufforderungen, sogenannte CTAs also Calls to Action, ohne dabei direkt zum Kauf aufzufordern.

Benutzen Sie Hashtags, denn diese entscheiden darüber, ob und wie Ihre Postings über Ihre Community hinaus wahrgenommen werden. Nutzen Sie deshalb beliebte Hashtags, damit Ihre Bilder leichter gefunden werden. Spannende Hashtags finden Sie auf www.tagboard.com oder über Apps wie Huntgram. Hashtags bieten außerdem die Chance, selbst Trends zu setzen: Kreieren und verbreiten Sie Ihren eigenen Hashtag und steigen Sie so die Interaktion mit anderen Nutzern und Ihren Bekanntheitsgrad.

Insgesamt gilt für das Verwenden von Hashtags: Qualität schlägt Quantität. Nicht die Anzahl der Hashtags ist für Ihren Erfolg entscheidend, sondern viel mehr ihre Relevanz.

Veranstalten Sie Gewinnspiele, sogenannte Instagram-Contests. Sind diese gut durchdacht, generieren sie neue Follower und zahlreiche Likes. Die wichtigsten Faktoren für ein erfolgreiches Gewinnspiel sind ein relevanter Gewinn, ein spezifischer Hashtag und ein deutlicher Call to Action an die User. All diese Elemente sollten Sie in einem einzigen Bild vereinen. Zusätzlich zum Bild müssen Sie die AGBs für das Gewinnspiel kommunizieren. Diese können Sie entweder direkt in der Bildbeschreibung platzieren oder eine eigene Landing-Page dafür einrichten.

 

5. Bauen Sie sich ein Netzwerk auf

Netzwerke durch Social MediaIhr Ziel sollte eine große, authentische und aktive Community sein. Um diese zu erreichen, sollten Sie sich ein Instagram-Netzwerk aufbauen. Geotaggen Sie dazu Ihre Fotos. Durch die Verlinkung der Aufnahmeorte Ihrer Bilder, locken Sie andere Besucher derselben Orte auf Ihre Seite.

Liken Sie, folgen Sie anderen Accounts und kommentieren Sie Bilder. Nutzen Sie die Möglichkeit, an großen und kleineren Instameets in Ihrer Gegend teilzunehmen, um neue Kontakte für Ihren Instagram-Account zu knüpfen.

Wenn Ihr Unternehmen auch Twitter- und Facebook-Accounts betreibt, ist es ganz einfach, Ihre Instagram-Fotos parallel auch in diesen Feeds zu veröffentlichen. Dies können Sie entweder in einer App oder mit Hilfe verschiedener Websites tun. Beachten Sie bei Twitter, dass die Bildunterschriften nach etwa 100 Zeichen abgeschnitten werden.

Sie sollten Ihre Social Media Kanäle nicht mit doppelten Posts überfluten, jedoch ist die mehrfache Nutzung zugleich eine gute Möglichkeit, den Wert Ihrer Inhalte voll auszuschöpfen.

 

Fazit

Das Foto-Netzwerk Instagram bietet viele Vorteile für das Marketing Ihres Unternehmens. Hier erreichen Sie vor allem junge Nutzer, die Sie auf den Social-Media-Plattformen Facebook und Google+ nicht mehr antreffen. Durch authentische Bilder auf Instagram wird dieser Social-Media-Kanal besonders effektiv.

 

Autorinnen: Leonie Schuster und Angelika Schulz

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, dann teile ihn bitte!

(No Ratings Yet)

Ein Beitrag von Aufgesang-Team

Das könnte Sie auch interessieren



Wissenswertes

Branchen

  • Digitale Wirtschaft
  • Investitionsgüter
  • IT
  • Mode
  • Lebensmittel
  • Lifestyle
  • Startups

Leistungen

Rechtliches

Privacy Preference Center

Necessary

Advertising

Analytics

Other